Abo
  • Services:

AMOI: Preiswerte Sub-Notebooks aus China

Mit 10,6- und 12,1-Zoll-Displays

Der chinesische Hersteller AMOI stellt auf der CeBIT 2005 erstmals seine Notebooks vor. Die ultra-portablen Modelle der Reihe Vs3 und Sub-Notebooks der Reihe V8 werden in Deutschland von dem Münchener Unternehmen Concept International GmbH an Distributoren, Fachhändler und Endkunden vertrieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem Modell Vs3 handelt es sich um ein Sub-Notebook mit einem 10,6-Zoll-Bildschirm und Intel Pentium M (Sonoma). Das Display arbeitet mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln und ist entweder in einer Ausführung mit 1-GHz-ULV-Prozessor (Ultra Low Voltage), 512-MByte-RAM und 40-GByte-Festplatte oder in einer Version mit 1,2-GHz-ULV-Prozessor, 1 GByte RAM und 80-GByte-Festplatte verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Das Vs3 wiegt 1.300 Gramm bei Abmessungen von 27 x 18 x 2,8 cm und ist in den Farben Silber, Rot, Schwarz und Weiß lieferbar.

AMOI V8 - Sub-Notebook
AMOI V8 - Sub-Notebook

Das Modell V8 ist ein Sub-Notebook mit 12,1-Zoll-Bildschirm, integriertem DVD- Laufwerk und Intel Pentium M (Sonoma). Der Wide-Screen-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

Erhältlich ist das V8 in zwei Ausführungen: als Standard-Version mit 1-GHz-ULV-Prozessor, 512 MByte RAM und 40-GByte-Festplatte sowie mit 1,5-GHz-LV-Prozessor, 1 GByte großem RAM, 80-GByte-Festplatte und DVD-Brenner. Die Abmessungen betragen 31 x 26 x 2,8 cm bei einem Gewicht von 1.800 Gramm.

Beide Modelle verfügen über eingebaute WLAN- und Bluetooth-Schnittstellen und werden mit Windows XP Professional ausgeliefert. Sowohl das Vs3 als auch das Sub-Notebook V8 sind mit einem Magnesium-Legierungsgehäuse ausgerüstet. Die Akkulaufzeit soll bei fünf Stunden liegen.

Der Preis soll bei 1.580,- Euro beginnen, lieferbar sind beide Modelle voraussichtlich ab Mai 2005.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Steffi 15. Mär 2005

Na guten Tach auch! Die Z-Shirts, Nike Turnschuhe und alle Arten von Plastespielzeug...

anybody 01. Mär 2005

Ich finde die Widescreen Displays eigentlich ganz cool, zumindest bei den 15" Displays im...

Daggett seufzt 01. Mär 2005

Schade. Fünf stunden laufzeit klingt sehr vielversprechend, allerdings ist fraglich, ob...

jonas 01. Mär 2005

Jap, schau dich mal bei Apple um: 12" - als iBook oder Powerbook :) Waere ein perfekter...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /