Abo
  • Services:

Karussell zur automatischen Archivierung von CDs und DVDs

Imation Disc Stakka sucht Medien und Dateien und wirft sie aus

Durch die Flut von DVDs und CDs, die sich in Firmen, aber auch in Privathaushalten ansammeln, verliert man leicht die Übersicht über die Scheiben, vor allem wenn man sie platzsparend auf Spindeln und nicht fein säuberlich sortiert und beschriftet in Hüllen aufbewahrt. Eine automatische Hardwarelösung zum Archivieren und Finden der auf den Silberscheiben abgelegten Dateien hat nun Imation mit dem Disc Stakka vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Disc-Stakka-System durchsucht Hunderte von optischen Medien innerhalb von Sekunden nach einer bestimmten Datei und wirft die entsprechende Disc aus. Das automatische "Karussell" bietet Platz für bis zu 100 CDs und DVDs, Musik- und Spiele-Medien und wird per USB-Anschluss über den PC oder Mac kontrolliert.

Imation Disc Stakka
Imation Disc Stakka
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Zur Ausstattung des Disc Stakka gehört die Software OpdiTracker zur Organisation der im Disc Stakka verwahrten CDs und DVDs. Wird eine bestimmte Datei benötigt, kann die Datenbank nach verschiedenen Kriterien durchsucht werden - Disc Stakka wirft die entsprechende Disc danach automatisch aus.

Nach der Benutzung werden die entnommenen Medien in beliebiger Reihenfolge in den Disc Stakka zurückgeschoben. Wird ein neues Medium in das CD- oder DVD-Laufwerk eingelegt, können dessen Inhalte automatisch in der OpdiTracker-Datenbank erfasst werden. Bis zu fünf Disc Stakka mit insgesamt 500 Medien lassen sich ohne zusätzliche Verkabelung zu einem platzsparenden Turm verbinden und von einem einzelnen Computer aus kontrollieren.

Das Gerät misst 172 x 340 x 350 mm und wiegt leer 1,8 Kilogramm. Die Energieversorgung findet per USB-Anschluss statt.

Der Imation Disc Stakka soll ab März 2005 für 189,- Euro verkauft werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

cysk 12. Mär 2005

Leider kann die Software nur ... - einen Namen für das jeweilige Medium, - sowie einen...

Blindside 03. Mär 2005

ach nee, darauf wär ich aber jetzt im Leben nicht gekommen - eventl. kannst du mir auch...

eT 02. Mär 2005

(freeware) Alternativen zu Virutal-CD, wer hat Erfahrungen, wer kann empfehlen oder...

Katsenkalamitaet 02. Mär 2005

der Scheiben in diesem Schredder -ob langfristig durch seltsame Lagerung unter seltsamen...

dariusz 01. Mär 2005

Ich kann mir schon vorstellen, wie das bei einigen Internet-Surfern dann läuft... Suche...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
    CES 2019
    Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

    CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
    2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
    3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

      •  /