IDF: Nvidia - SLI jetzt auch für Intel-Plattform

Nforce-Chipsatz für Pentium 4 soll auf dem IDF gezeigt werden

Im Rahmen des am Dienstag in San Francisco startenden Intel Developer Forum (IDF) will Nvidia den lange erwarteten Nforce-Chipsatz für Intel-Prozessoren erstmals vorführen. Damit kündigt Nvidia an, was die Spatzen seit Wochen von den Dächern pfeifen: Nvidias erster Chipsatz für Intel-Prozessoren ist fertig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lösung, die erstmals auch den SLI-Betrieb von zwei Grafikkarten mit einem Pentium 4 ermöglicht, will Nvidia auf dem IDF zeigen. Produkte, Termine und Preise stehen noch nicht fest. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bereits in der nächsten Woche auf der CeBIT 2005 in Hannover zahlreiche Mainboard-Hersteller SLI-Boards mit dem neuen Chipsatz zeigen werden.

Stellenmarkt
  1. SAP IT-Architekt (m/w/d)
    Hessisches Competence Center, Wiesbaden
  2. Engagement Manager Retail (m/w/d)
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Frankfurt
Detailsuche

Erst Ende November 2004 hatte Nvidia sich die dazu notwendige Lizenz für das Busprotokoll von Intel gesichert. Dass der neue Nforce jetzt bereits vorgestellt wird, spricht dafür, dass ein entsprechender Chipsatz bei Nvidia schon lange in der Schublade lag, aber wegen rechtlicher Hindernisse nicht auf den Markt kommen konnte.

Das am kommenden Dienstag, dem 1. März 2005, startende IDF Spring ist neben dem sechs Monate später stattfindenden IDF Fall Intels zentrale Veranstaltung rund um neue Technologien und "Visionen". Auch zahlreiche andere Unternehmen nutzen dabei traditionell die Chance, den von Intel geladenen Journalisten ihre Produkte ans Herz zu legen - zum Teil mit und zum Teil ohne den Segen des Prozessor-Primus. Nvidia ist "Gold-Sponsor" der Konferenz. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /