Crashday bei Atari

Atari sichert sich Crashday von Moon Byte und Replay Studios

Mit Crashday hat sich Atari ein recht vielversprechendes Rennspielprojekt gesichert, das von Moon Byte und Replay Studios in Hamburg in den letzten Jahren entwickelt wurde. Das Spiel soll im 4. Quartal 2005 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Crashday
Crashday
Das Action-Rennspiel Crashday soll den Spieler in eine Welt aus Stunts, Adrenalin und fliegendem Blech versetzen. In Einzelspieler-Missionen oder im Multiplayer-Modus versprechen die Entwickler packende Wettkämpfe in zahlreichen Spielarten. Zudem soll das Spiel absolute Bewegungsfreiheit und eine ausgefeilte Stunt-Physik bieten und das Schadensmodell für "destruktives" Vergnügen sorgen.

Stellenmarkt
  1. Senior Manager (m/w/d) - CRM & Sales Processes
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
  2. Java-Entwickler*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Crashday
Crashday
Auch ein Strecken-Editor soll integriert sein, so dass Spieler eigene Kurse erschaffen und austauschen können. Atari erhofft sich viel von dem Titel aus deutschen Landen: So verspricht Thomas Huber, Geschäftsführer von Atari Deutschland, Crashday werde das Rennspiel-Genre einen großen Schritt nach vorne bringen.

Nähere Details zum Veröffentlichungstermin will Atari in Kürze bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


voti76 08. Dez 2005

Ich weiss aus erster hand warum die autos wr schilder haben und zwar weil der jenige der...

4D 03. Mär 2005

Ja klar... deswegen warten wir ja schon seit Jahren auf dieses Game... Leider haben...

Tantalus 01. Mär 2005

Hatte ich auch paar mal, anfangs hab ich dabei sogar den Rechner resettet weil ich...

Tantalus 28. Feb 2005

Wenn der Streckeneditor an den vom "alten" Stunts ran kommt, lohnt sich das bestimmt...

IRATA 28. Feb 2005

schade...die PS2-version ist wohl gecancelt worden!? in den alten trailern stand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

  2. Medion Akoya P53004: Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro
    Medion Akoya P53004
    Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro

    Sechs Kerne und viel RAM: Der Akoya P53004 ist ein sehr gut ausgestatteter Aldi-PC, der bereits mit Windows 11 auf der SSD ausgeliefert wird.

  3. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /