Abo
  • Services:
Anzeige

Vodafone präsentiert UMTS-Smartphone VPA IV

Aktueller VPA in komplett anderem Gehäuse als seine Vorgänger

Nachdem T-Mobile erste Details zum Nachfolger des MDA III - dem MDA IV - bekannt gegeben hatte, kündigt nun auch Vodafone das Gerät an, das dort freilich VPA IV heißt. Wie auch bei den bisherigen VPA-Modellen unterscheiden sich die beiden Geräte nicht, so dass auch das Vodafone-Modell mit Klapp-Dreh-Display, Mini-Tastatur und WLAN bestückt ist.

Vodafone VPA IV
Vodafone VPA IV
Das WindowsCE-Smartphone VPA IV mit UMTS-Technik agiert auch als Tri-Band-Gerät in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS. Außerdem enthält es eine WLAN- und Bluetooth-Unterstützung, so dass alle wichtigen, mobilen drahtlosen Übertragungstechniken abgedeckt werden.

Anzeige

Das Klapp-Dreh-Display mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln sorgt dafür, dass sich das Gerät wie ein kleines Notebook oder wie ein herkömmlicher PDA verwenden lässt, indem die Tastatur hinter die Displayrückseite geklappt wird. Die Farbtiefe des Displays gab Vodafone - wie auch T-Mobile beim MDA IV - noch nicht bekannt.

Vodafone VPA IV
Vodafone VPA IV
Das Mobiltelefon bietet zudem zwei Digitalkameras, um darüber nicht nur Fotos und Videos aufnehmen, sondern auch über UMTS Videokonferenzen abhalten zu können. Wie Vodafone weiter mitteilte, stecken im VPA IV ein mit 520 MHz getakteter Intel-Prozessor sowie 128 MByte RAM-Speicher, der sich über einen SD-Card-Steckplatz entsprechend erweitern lässt.

Zusammengeklappt soll der VPA IV 131,6 x 79 x 21,6 mm messen, Angaben zu Gewicht oder Akkulaufzeit wurden noch nicht genannt. Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version "Windows Mobile Pocket PC Phone Edition" zum Einsatz samt den üblichen Applikationen wie Pocket Outlook, Pocket Word und Pocket Excel.

Vodafone will den VPA IV auf der CeBIT 2005 vorstellen und das Gerät im Sommer 2005 auf den Markt bringen. Einen Preis konnte Vodafone auf Nachfrage nicht nennen.


eye home zur Startseite
addi 23. Mai 2005

Ich will jetzt nichts Falsches schreiben aber meines Wissens nach heißt der Hersteller...

derchris 28. Feb 2005

Kein UMTS aber GRPS Flat bei T-Mobile (USA) für knapp 10 US $ Aufpreis zu einem Tarif...

Paul 28. Feb 2005

pech gehabt!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Installiert LineageOS...

    SanderK | 17:04

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    nixalsverdrussbit | 17:01

  3. Re: Frontantrieb...

    Azzuro | 16:57

  4. Re: Ladeleistung

    M.P. | 16:52

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    Sharra | 16:49


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel