Abo
  • Services:
Anzeige

T-Com und T-Mobile mit zeitkontigentierten HotSpot-Tarifen

Monatliche Budgets von 180, 600 und 6.000 Minuten ab 1. März

T-Mobile Deutschland bietet ab 1. März 2005 drei neue zeitbasierte Tarifoptionen für seine WLAN-Hotspots an: "HotSpot 180", "HotSpot 600" und "HotSpot 6000". Mit den monatlich verfügbaren Zeitbudgets von entsprechend 180, 600 und 6.000 Minuten können T-Com- und T-Mobile-Kunden an den Standorten im Inland mobil online gehen.

Der monatliche Optionspreis für HotSpot 180 beträgt 9,99 Euro (0,056 Euro/Minute). Für HotSpot 600 werden pro Monat 24,99 Euro (0,042 Euro/Minute) berechnet und für HotSpot 6000 sind es 89,99 Euro (0,014 Euro/Minute) monatlich. Nach Verbrauch der Inklusivminuten kostet jede angefangene Minute in allen drei Optionen jeweils 8 Cent.

Anzeige

In der Zeit vom 1. April 2005 bis 31. Dezember 2005 sparen T-Mobile-Kunden - bei Buchung von HotSpot 180 in den Tarifen Business Profi, Business Active und Business Relax - den monatlichen Optionspreis in Höhe von 9,99 Euro. Ab sofort zahlt jeder HotSpot-180-Neukunde bei T-Com in den ersten drei Monaten kein Grundentgelt und spart somit 29,97 Euro - und das ohne Mindestvertragslaufzeit.

Zum 1. April erweitern T-Com und T-Mobile auch das HotSpot-Pass-Angebot: Vor allem für spontane Nutzer, die sich am HotSpot-Standort per Kreditkarte einloggen, eignet sich die neue Variante mit einer Nutzungszeit von bis zu 15 Minuten. Für 2,- Euro können so zum Beispiel an einem HotSpot schnell und kostengünstig E-Mails abgerufen oder verschickt werden. Abgerechnet wird per Kreditkarte. Allein in Deutschland sind nach Unternehmensangaben mehr als 4.500 HotSpot-Standorte angebunden.

Auskünfte zu allen HotSpot-Standorten, Tarifen und weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten von T-Com und T-Mobile unter www.t-com.de/hotspot und www.t-mobile.de/hotspot. Außerdem lassen sich HotSpot-Standorte jetzt auch unter der Rufnummer 11833 der Telefonauskunft von T-Com erfragen.


eye home zur Startseite
g.l.ae. cheter 28. Feb 2005

..weil ihr natuerluch auch fuer die unbefugte und illegale fremdnutzung als...

g.e.l. ächter 28. Feb 2005

man lese bei heise nach bzw. unter world.maxina.de oder www.maxina.de - dürftig in der...

gast 28. Feb 2005

warum sprichtst du für die allgemeinheit? bist du "der" kunde? gast

hempel 28. Feb 2005

und verlang dafür gebühren das scheint ja ne reine Goldgrube zu sein

Rainer Haessner 28. Feb 2005

2 Euro/15 min, um beispielsweise am Flughafen die email anzusehen, sind o.K. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  2. über Hays AG, Raum Frankfurt
  3. Zoi TechCon GmbH, Stuttgart, Berlin
  4. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229,99€
  3. für 24,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Staatsgelder verpulfert

    Niaxa | 00:49

  2. ...nicht mehr gewollt, am Aussterben?

    ZuWortMelder | 00:49

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 00:46

  4. Re: Lohnt sich ziemlich

    Axido | 00:39

  5. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    Leedur | 00:38


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel