Infineon: 4-GByte-Module mit Dual-Die

DDR2-Speicher mit hoher Speicherdichte

Die Halbleiterindustrie sieht doppelt: Noch vor den Dual-Cores für Prozessoren packt jetzt Infineon bei Server-Speicher je zwei Chips auf einen Montageplatz. Das Ergebnis ist das laut Infineon dünnste 4-GByte-Modul.

Artikel veröffentlicht am ,

In den achtziger Jahren nannte man das Verfahren unter Hardware-Bastlern "Piggy Backing": Zwei Speicherchips wurden aufeinander gelötet und stellten sich gegenüber dem System als ein Baustein dar. Eine ganz ähnliche Technik verwendet Infineon jetzt für sein neues DDR2-Modul, das für Server vorgesehen ist. Bei diesen Rechnern kommt es auf hohe Speicherdichte bei geringem Platzbedarf an, da die Systeme über Jahre ständig erweitert werden. Dafür hat Infineon jetzt 36 Speicherbausteine mit je ein Gigabit Kapazität auf ein Modul gepackt. Je zwei der Chips sitzen auf einem Montageplatz. Das so entstandene Modul ist nur 0,1 Millimeter höher als ein Speicherriegel mit neun Chips.

Zwei Chips sind in das Substrat eingelassen
Zwei Chips sind in das Substrat eingelassen

Das DDR2-DIMM mit Registrierung ist mit 4,1 Millimetern Dicke laut Infineon 40 Prozent dünner als vergleichbare Lösungen und soll die Anforderungen des Speicherkonsortiums JEDEC übertreffen. Zum Einsatz kommen dabei Ball-Grid-Arrays (BGA), die nur über Lötpunkte an der Unterseite am Modul befestigt werden. Derzeit liefert Infineon erste Muster des neuen Speichers an Server-Hersteller aus. Wann die Module in Serie gehen, was sie kosten und mit welchen Geschwindigkeiten sie arbeiten, teilte das Unternehmen noch nicht mit. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /