Abo
  • IT-Karriere:

Unreal Engine 3 - Spiele sollen intelligent nachladen (Upd.)

Epic Games demonstriert den aktuellen Entwicklungsstand auf der GDC 2005

Auf der Game Developers Conference 2005 (9. bis 11. März) will Epic Games den Entwicklungsstand seiner voraussichtlich Ende 2005 fertigen Unreal Engine 3 präsentieren. In Aktion gezeigt werden soll vor allem die Speicherverwaltung der Spiele-Engine, die weiträumige, aufwendige virtuelle Welten ohne ständige Ladepausen verspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Unreal Engine 3
Unreal Engine 3
Die für PCs sowie die nächste Generation der Spielekonsolen gedachte Unreal Engine 3 soll dank ihres "Seamless World Support" theoretisch endlose 3D-Szenerien verwalten können. Möglich werde dies dank einer dynamischen Level- und Objekte-Verwaltung, so dass während des Spielens nachgeladen und der Spielfluss nicht unterbrochen wird. Auch weniger aufwendige Titel und insbesondere Konsolenspiele sollen davon profitieren.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Unreal Engine 3
Unreal Engine 3
Epic Games will darüber hinaus die aktuellen Möglichkeiten des visuellen Scripting-Systems UnrealKismet präsentieren, das Programmierern die Entwicklung und Erweiterung von Spielszenarien inkl. KI-Verhalten sehr vereinfachen soll. Passend dazu will Epic demonstrieren, welche Verbesserungen es bei der Physik-Simulation, dem Partikel-System, dem Terrain-Editing, der Beleuchtung, dem Material-Editing, der Animation und der Zwischensequenz-Erstellung gibt.

Einige Entwicklerstudios, darunter auch BioWare und alle Studios von Midway, haben bereits Lizenzvereinbarungen für die Nutzung der Unreal Engine 3 angekündigt. Erste Spiele werden aber erst 2006 erscheinen, zumal die Engine auf die dann aktuelle PC- und Konsolen-Hardware ausgelegt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 19,95€
  4. 2,99€

lulu 27. Apr 2005

Dozen die rune schwebt 10 bis 20 meter über dem schrein du muss cheaten dann hoch...

Steinster UAC 28. Feb 2005

Nein, bemerkt wurde dies sicherlich als sich das jemand ausgedacht hat. Aber...

Verwirrter 28. Feb 2005

Was redet ihr hier eigentlich grade für einen bullshit? 3D-engines für PCs sind, wie der...

res 27. Feb 2005

Das stimmt! Man verliert sich wirklich in solchen Spielen wenn man nicht immer durch...

res 25. Feb 2005

Jo aber was auf Konsolen längst genutzt wird kann PC Spielern immer noch als Neuigkeit...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /