Abo
  • Services:

Final-Fantasy-Vater entwickelt exklusiv für Xbox 2

Rollenspiel-Entwicklung für Microsofts Xbox-Nachfolger

Microsoft hat sich mit Hironobu Sakaguchi den Vater der international erfolgreichen Final-Fantasy-Serie Unterstützung für den Xbox-Nachfolger geholt. Sakaguchis weiterhin eigenständiges, noch junges Entwickler-Studio Mistwalker wird für Microsoft Game Studios die Entwicklung zweier Rollenspiele übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hironobu Sakaguchi
Hironobu Sakaguchi
1986 startete der mehrfach ausgezeichnete Rollenspiel-Entwickler bei Square seine Karriere als Planungs- und Entwicklungsleiter und war zuletzt in der amerikanischen Square-Niederlassung als Präsident tätig. 2004 hatte sich Sakaguchi schließlich mit seinem Entwicklungsstudio Mistwalker selbstständig gemacht. Das weiterhin zu Square gehörende Final Fantasy zählt mit weltweit insgesamt 60 Millionen verkauften Stück zu den erfolgreichsten Spieleserien, wobei Sakaguchi das Rollenspiel-Genre für eine breite Masse interessant machte.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. DATEV eG, Nürnberg

Laut Microsoft wird Sakaguchi die beiden angekündigten Rollenspiele exklusiv für den Xbox-Nachfolger entwickeln. Sakaguchi will bereits sein Team erweitert haben und gibt sich zuversichtlich, dass die nächste Xbox-Generation es ihm ermöglichen wird, die seit einigen Jahren in seinem Kopf herumschwirrenden Ideen zu realisieren. Microsoft sichert sich mit Sakaguchi zwar nicht Final Fantasy selbst, der Final-Fantasy-Vater stellt jedoch ein wichtiges Zugpferd für den Xbox-Nachfolger dar.

Wann und unter welchem Namen die Xbox 2 erscheinen wird, hat Microsoft bisher nicht angekündigt. Branchen-Insider gehen jedoch davon aus, dass der mit einem ATI-Grafikchip bestückte Xbox-Nachfolger nicht nur in den USA, sondern auch in Europa zum Weihnachtsgeschäft 2005 ausgeliefert werden soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

PsycH 10. Dez 2005

Es ist doch im Endeffekt egal für welches System das Spiel erscheint, solange sie es...

Hibari 21. Jun 2005

*unterschreib* *ts* Was die Leuts so heut alles als Anime bezeichnen dürfen... *pah...

Tropper 31. Mär 2005

Naja, auch eine Portierung von XBox auf PC macht man nicht mal eben in der Kaffeepause...

:-) 25. Feb 2005

Ich unterstelle mal, dass du weiblich bist und hier eine Apostelin mimst, die eine...

Goox 25. Feb 2005

Damals hat Square, Nintendo ne lange Nase gezeigt, als sie auch für die Playstation...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /