Abo
  • Services:

802.11n - Entscheidung um WLAN-Nachfolger spitzt sich zu

World Wide Spectrum Efficiency Konsortium erhält Unterstützung von Motorola

Motorola schließt sich dem World Wide Spectrum Efficiency (WWiSE) Konsortium an, einer von zwei Gruppen, die konkurrierende Vorschläge für den kommenden WLAN-Standard 802.11n verfolgen. Bislang hatte Motorola einen eigenen Ansatz verfolgt, schließt sich nun aber dem WWiSE an, um den Vorschlag der Gruppe zu unterstützen und zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kommenden Standard IEEE 802.11n soll Datenübertragungsraten weit jenseits der Marke von 100 MBit/s erlauben, je nach Vorschlag ist von 540 MBit/s bis 600 MBit/s die Rede.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Neben Motorola sind die Unternehmen Airgo, Broadcom, Buffalo, Conexant, ETRI, Hughes, Ralink, Realtek, STMicroelectronics, Texas Instruments, TrellisWare und Winbond Electronics an der WwiSE beteiligt. Sie konkurrieren mit einer Allianz um die Unternehmen Cisco, Intel, Nokia, Philips, Sanyo, Sony, Toshiba und Samsung.

Zusammen mit Motorola will WWiSE nun einen neuen Vorschlag unterbreiten, der wieder auf dem Kanalformat von 20 MHz aufsetzen soll, das heute schon für WLAN genutzt wird. So soll eine Abwärtskompatibilität zur installierten Basis von WLAN-Geräten gewährleistet werden. Mit Erweiterungen, die Motorola in den Standard einbringt, sollen Reichweite und Robustheit der Technik verbessert werden.

Eine Entscheidung für einen der beiden Vorschläge über IEEE 802.11n könnte am 14. März in Atlanta fallen, wenn sich die IEEE 802.11 Task Group N trifft. Das WWiSE-Konsortium geht davon aus, die Zahl seiner Unterstützer noch ausweiten zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. (-80%) 3,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

tarzanoj 10. Apr 2005

Link: http://forum.digitalfernsehen.de/


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /