Dell: High-End-Notebook mit Nvidia GeForce 6800 Go

17-Zoll-Displays in HDTV-fähiger Auflösung

Dell hat mit dem Inspiron 9300 ein neues Notebook im Angebot, das vor allem durch sein 17-Zoll-Breitbild-Display auffällt. Es bietet je nach Ausstattung Auflösungen bis zu extremen 1.920 x 1.200 Pixeln. Auch die Grafiklösung mit der Nvidia GeForce 6800 Go samt 256 MByte Speicher oder die alternativ verfügbare ATI Mobility Radeon X300 mit 64 MByte bzw. 128 MByte Kapazität sind nicht von schlechten Eltern.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den Prozessoren sind Mobile Intel Pentium Ms von mit bis zu 2,13 GHz (M770) bestellbar. Beim Speicherausbau sind mit DDR2-SDRAM mit 533 MHz maximal 2 GByte machbar. Bei den Festplatten kann man zwischen 30, 40, 60, 80 oder 100 GByte großen Ultra-ATA-100-Modellen wählen. Für den Lautwerksschacht stehen DVD, DVD/CD-RW-Kombinationslaufwerk oder Multiformat-DVD+/-RW zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Applikations- / Shopfloor Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Die Schnittstellen-Phalanx besteht aus einem 56K-V.92-Modem, Fast-Ethernet, DVI-D- und VGA-Anschluss, WLAN mit bis zu 54 MBit/s, gleich 6x USB-2.0-Schnittstellen und analogen Tonein- und -ausgängen, S/PDIF und S-Video-Ausgang, Firewire400 sowie ein integriertes SD-Kartenlesegerät. Dazu kommt ein Stereo-Lautsprecher-Paar sowie ein Subwoofer.

Dell Inspiron 9300
Dell Inspiron 9300

Mit dem 17-Zoll-Display und dem großen Gehäuse mit 394 x 288 x 41,5 mm ist das Notebook mit einem Gewicht von 3,6 kg kein Leichtgewicht. Die Akkulaufzeit gab Dell nicht an. Neben einen normalen 53-Wh- gibt es auch optional einen 80-Wh-Hochkapazitätsakku.

Obwohl es das 9300er mit einem niedriger auflösenden 17-Zoll-Display und ATI X300 sowie kleiner Festplatte schon ab 1.299,- Euro gibt - die High-End-Versionen kriegt man je nach Komponentenwahl spielend über 2.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Alphabet: Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich
    Alphabet
    Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich

    Dank der Coronapandemie wächst das Werbegeschäft von Google weiter. Von Apples geänderten Werberichtlinien zeigt sich der Konzern unbeeindruckt.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /