TEAC TouchMe: Backup-Festplatte mit USB-Stromversorgung

Festplatte zur Datensicherung und Synchronisation unter Windows

Mit der 2,5-Festplatte TouchMe erweitert TEAC seine Produktfamilie um eine neue Version externer Festplatten, die per Knopfdruck und in Zusammenarbeit mit einer Windowssoftware vordefinierte Daten speichern bzw. zurücksichern können.

Artikel veröffentlicht am ,

TouchMe ist in einem silberfarbenen Alugehäuse untergebracht und nutzt die Software VIA Vectro VT6204 von VIA-Technologies, mit der Datenbestände gesichert werden können. Für diese Funktion muss die Software zunächst auf dem PC installiert werden, ehe sie neben der manuellen auch die automatische Sicherung von Daten ermöglicht. Die Software gewährleistet auch die Wiederherstellung von Daten, indem sie die Festplatte aus mehreren Versionen wählen lässt, die unter gleichem Namen abgespeichert sind. Die Platten werden mit Speicherkapazitäten von 40, 60, 80 oder 100 GByte angeboten.

Die Stromversorgung der TEAC TouchMe erfolgt ebenfalls über USB. Der Preis für die Backup-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute liegt je nach Speichervolumen zwischen 109,- und 219,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Viktorio 18. Mär 2005

Sol das heißen, es ist vollkommen egal ob die Platte nun 7200 U/min hat oder nicht...

grefenius 28. Feb 2005

Selbstverstaendlich: Fujitsu StorageBird Serie beispielsweise; auch die Sarotech Cutie...

petav 27. Feb 2005

Mit gut der hälfte aller USB-Platten gibts es Stromversorgungsprobleme, weil Notebooks...

Frank Jansen 27. Feb 2005

Es ist eine Windows-Software auf einem wiederherzustellendem Client/Host erforderlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /