Abo
  • Services:

Samsung bringt 40-Zoll-LCD mit LAN-Anschluss (Update)

SyncMaster 403Tn für servergesteuerte Präsentationen

Mit dem SyncMaster 403Tn zeigt Samsung neue Anwendungsmöglichkeiten für TFT-Displays. Das 40 Zoll große TFT-LCD namens SyncMaster 403Tn ist mit einer integrierten LAN-Schnittstelle ausgestattet. Über die integrierte Benutzer-Oberfläche lässt sich der Monitor mit einer statischen oder dynamischen Netzwerkadresse versehen und ist als Netzwerkgerät erkennbar. Über die mitgelieferte MagicNet-Windows-Software zeigt das TFT die Inhalte nach einem festgelegten Zeitplan an.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Office-Dateien, Filmen und Präsentationen können auch Musikdateien als Untermalung in Diashows eingebunden werden. Die über die MagicNet-Software freigegebenen Dateien auf dem Server können auch direkt am jeweiligen Monitor direkt abgerufen werden. Dazu nutzt der Anwender die Fernbedienung, mit der er sich durch das Menü zappen kann. So können auch Daten über die integrierte USB-Schnittstelle - zum Beispiel von einem USB-Stick oder einem externen Laufwerk - wiedergegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Der Clou: Jeder an das MagicNet angeschlossene Monitor zeigt unabhängig von anderen Monitoren einen anderen Inhalt. So kann auf jedem TFT ein nach Standort und Uhrzeit angepasstes Bild geboten werden. Durch die Anschlussmöglichkeit über LAN spart man die Anschaffungskosten für PCs, die die Bedienung von lediglich zwei Monitoren an einem PC möglich machen.

Das 40 Zoll große Display bietet eine Helligkeit von 450 cd/m2 und einen Kontrastwert von 600:1. Bei einem Einblickwinkel von 170 Grad vertikal und horizontal kann man auch aus einem schrägen Blickwinkel das Bild etwa im Vorbeigehen oder im aufgehängten Zustand erkennen. Der Monitor hat eine Reaktionszeit von 23 Millisekunden und kann sowohl über einen analogen als auch über einen digitalen Eingang direkt an eine Grafikkarte angeschlossen werden.

Mehrere der 403Tn-Modelle in Verbund geschaltet, können auch ein einziges großes Bild darstellen. Als Ergänzung gibt es optional Lautsprecher, die seitlich am Display angebracht werden.

Der Monitor wird im zweiten Quartal 2005 zum Preis von 4.599,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

m: 27. Feb 2005

Komisch - mir fällt zuerst "In the Dutch Mountains" ein ;-) M.


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /