Abo
  • Services:
Anzeige

MP3beamer soll digitale Musik verwalten und verteilen

MP3Tunes kündigt Linux-basierten Musik-Server an

Mit dem MP3beamer will MP3tunes einen PC-basierten zentralen Musik-Speicher schaffen, der Songs auf verschiedene Endgeräte bringen kann - sei es auf andere PC, PDAs, MP3-Player oder Netzwerk-Playern. Dabei kann die Software entweder einzeln oder vorinstalliert auf einem Kompakt-PC gekauft werden.

Der MP3beamer soll Musik direkt von einer CD auf die Festplatte extrahieren können, dabei werden MP3-Dateien mit 192 KBit/s erzeugt. Zudem können Dateien direkt auf die Festplatte eines entsprechenden Systems übertragen werden.

Anzeige

Einmal auf dem MP3Beamer abgelegt, kann die Musik nach Genre, Künstler oder Album sortiert und per Netzwerk auf verschiedene Endgeräte übertragen werden. Außerdem kann ein MP3beamer-System selbst die Wiedergabe über die Stereo-Anlage übernehmen.

Der Zugriff vom Computer erfolgt über ein Web-Interface, so dass ein Zugriff auf die heimische Musiksammlung auch über das Internet möglich ist. Alternativ kann ein Java-Interface genutzt werden. Für Windows-PCs steht zudem die Anwendung MP3beamer Sync zur Verfügung, die einen Abgleich der Musikdaten mit dem PC erlaubt. Selbst eine Synchronisation mit dem iPod oder iTunes soll darüber möglich sein.

Mit einem WinCE- oder Palm-PDA kann der MP3Beamer ebenfalls genutzt werden, wobei mehrere Geräte gleichzeitig mit Musik versorgt werden können. Dies gilt insbesondere auch für Media-Receiver, die beispielsweise per WLAN auf den MP3Beamer zugreifen können.

Der MP3beamer basiert auf der Linux-Distribution von Linspire und nutzt Lsongs als Musik-Management-Programm. Angeboten wird der MP3Beamer zum einen in einer Software-Version für 69,95 Euro, zum anderen in Form eines kompakten Rechners für 399,- Euro, der rund ein Drittel der Größe eines normalen PCs haben soll. Er nutzt einen Pentium 4 mit 2,8 GHz, die Festplatte soll für 1.400 Audio CDs ausreichen, eine konkrete Größe nennt MP3Tunes nicht.


eye home zur Startseite
Warum Etz 25. Feb 2005

Laut "Michels Minutes", dem Newsletter vom Linspire-Gründer, hat die Platte 80GB. CU

brollu 25. Feb 2005

Sehr wahrscheinlich LAME. Nachdem ich mir die Screenshots angeschaut habe, sind mir zwei...

Guido 24. Feb 2005

Die tollste Funktion am MP3beamer ist doch aber, daß man an allen PCs und Macs im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Mitscherlich PartmbB, München
  3. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       

  1. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  2. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  3. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  4. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  5. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  6. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  7. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  8. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  9. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  10. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Gilt im Grunde auch für Videoplattformen

    knoxxi | 15:08

  2. Re: Oreo Update (oder wie eine Firma sich selbst...

    Häxler | 15:08

  3. Re: Diesel ist effektiver und kann sauberer sein

    x2k | 15:08

  4. Re: Fernsehen stirbt aus

    Ojemine | 15:07

  5. Re: The machine that builds the machine

    quineloe | 15:07


  1. 14:14

  2. 12:57

  3. 12:42

  4. 12:23

  5. 11:59

  6. 11:50

  7. 11:34

  8. 11:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel