Microsoft SQL Server 2005 eventuell mit offenem Quellcode?

SQL Server 2005 in vier Editionen und neuem Lizenzmodell

Die neue Version 2005 des Datenbanksystems SQL Server soll in vier Editionen speziell für einzelne Kundenbereiche angeboten werden - Enterprise, Standard, Workgroup und Express. Die Produktlinie soll noch 2005 auf den deutschen Markt kommen und auch eine Veröffentlichung des Quellcodes zieht Microsoft in Erwägung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Version des SQL Server will Microsoft Anwendern eine sichere, verlässliche und einfach zu handhabende Datenverwaltungsplattform bereitstellen. Die Enterprise Edition ist dabei als komplette Daten- und Analyseplattform für umfangreiche und kritische Unternehmensanwendungen konzipiert, während sich die ebenfalls komplett ausgestattete Standard Edition speziell an mittelständische Unternehmen richtet.

Stellenmarkt
  1. Expert*in Projektmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
Detailsuche

Mit der Workgroup Edition will Microsoft zudem eine erschwingliche und einfach zu handhabende Datenbank-Lösung speziell für die Ansprüche kleiner und mittelständischer Unternehmen anbieten. Die kostenlose Express Edition zielt vor allem auf Entwickler und einfache datenbankgestützte Anwendungen. Ab sofort gibt es den SQL Server 2000 zudem in einer Workgroup Edition.

Die Lizenzierung des SQL Server 2005 soll auf einer Pro-Prozessor-Basis erfolgen, bisher zählt die Zahl der Prozessor-Kerne. Mit den kommenden Dual-Core-Prozessoren von Intel und AMD ändert Microsoft aber hier seine Lizenzbestimmungen. Microsoft will Kunden zudem die Nutzung eines "Passive Failover Server" erlauben, ohne dass zusätzliche Lizenzgebühren anfallen.

Im Interview mit CNet kündigte Tom Rizzo, Direktor Produktentwicklung in Microsofts SQL-Server-Abteilung, zudem an, Microsoft erwäge auch, den Quellcode des SQL Server 2005 zu veröffentlichen. Noch sei darüber zwar nicht entschieden, viele Kunden hätten aber entsprechende Wünsche geäußert. Der Code könnte demnach möglicherweise im Rahmen von Microsofts Shared-Source-Programm einsehbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /