Tele2 stoppt aktuelle Werbekampagne der Deutschen Telekom

Einstweilige Verfügung wegen unlauteren Wettbewerbs

Mit einer einstweiligen Verfügung hat das Telekommunikationsunternehmen Tele2 die gerade gestartete Kampagne zu den neuen Tarifen der T-Com gestoppt. Das Unternehmen ging damit nach eigener Darstellung gegen die Art und Weise vor, wie die Telekom die neuen Tarife etwa auf ihrer Homepage präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Diese Werbung führt den Konsumenten in die Irre", erklärte Hermann Riedl, Director Marketing and Sales bei Tele2. "'Bis zu 75 Prozent' gesenkt werden die Preise höchstens im Vergleich zu den eigenen Tarifen. Dabei ist vieles sogar teurer als vorher, auf jeden Fall gegenüber z.B. unseren Produkten. Der Verbraucher hat bei diesen stark vereinfachten Darstellungen überhaupt keine Möglichkeit, objektiv zu vergleichen, zumal die Telekom hier zum Teil auch mit falschen Zahlen arbeitet", so Riedl weiter.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. HR IT (Junior-) Specialist (m/w) für SAP HR Projekte
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
Detailsuche

Zudem werbe die Telekom mit Slogans wie Preissenkungen "bis zu 75 Prozent", ohne dabei einen konkreten Bezug zu nennen, so Tele2. Es würde aber verschwiegen, dass sich im Verhältnis zu früheren Tarifen die Grundgebühr teilweise erhöht habe. Außerdem seien Gespräche ins Mobilfunknetz, deren Preise bereits im Dezember 2004 gesenkt wurden, und solche ins ausländische Festnetz genauso teuer wie vorher.

Wegen der irreführenden Angaben verstoßen die Werbeaussagen der Telekom zur neuen Tarifstruktur aus Sicht der Tele2 gegen das Wettbewerbsrecht. Das Landgericht Hamburg untersagt deshalb mit sofortiger Wirkung, die Aussagen zu wiederholen und droht der Deutschen Telekom bei Zuwiderhandlung mit der Verhängung eines Ordnungsgeldes bis zu 250.000 Euro. Die Eilentscheidung des Landgerichts kann noch angefochten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Otacon 26. Feb 2005

Du sprichst mir aus der Seele. Übrigens hab ich es bis heute nicht geschafft das...

mistermuenchhausen 25. Feb 2005

Damit der Post nicht untergeht, als neues Thema, der gleiche Text: ;-) Wenn ich hier...

mistermuenchhausen 25. Feb 2005

Wenn ich hier einen Link posten würde, bei dem man die aktuell günstigsten Tarife...

Betatester 24. Feb 2005

"BN-DT 132" (zumeist schwarze Premium-Limousinen , alte Pfründe aus der Monopolzeit...

Dirk M. 24. Feb 2005

Werbung ist doch dazu da um den Konsumenten in die Irre zu führen, das ist Kapitalismus! :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  2. Scoolio: Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar
    Scoolio
    Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar

    Die für die Schule gedachte App Scoolio hat zahlreiche persönliche Daten preisgegeben. Die Betreiber werden für ihr Verhalten kritisiert.

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /