Dedizierte Server: Mehr Traffic und externe Firewall bei 1&1

Neue Server-Klasse XXL4 jetzt mit Hardware-RAID

Zur CeBIT wartet 1&1 mit einer neuen Generation dedizierter Server auf, die mit leistungsfähigerer Hardware, mehr Inklusiv-Traffic und neuen Sicherheitsfunktionen ausgestattet sind. Zudem steht für die drei Server-Familien "Root", "Windows" und "Managed" eine neue Server-Klasse zur Verfügung, die das Angebot nach oben erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

So kommt in der kleinsten Klasse L4 ein Pentium 4 mit 2,66 GHz zusammen mit 1 GByte Speicher und einer 80-GByte-Festplatte zum Einsatz. Die Klasse XL4 bringt einen Pentium 4 mit 3,0 GHz und HyperThreading sowie 2 GByte Speicher und eine Festplatte mit 120 GByte mit. Die neue Server-Klasse XXL4 wartet mit zwei Festplatten mit je 200 GByte auf, die in einem Hardware-RAID1 organisiert sind.

Stellenmarkt
  1. IT Process Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach am Main (Home-Office möglich)
  2. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
Detailsuche

Alle drei Tarifklassen beinhalten nun mehr als dreimal soviel Transfervolumen. Zudem wurde der Preis für den Zusatz-Traffic auf 0,49 Euro/GByte gesenkt. Davon profitieren auch Kunden, die schon länger einen Server bei 1&1 betreiben. In der Klasse L4 sind 500 GByte Traffice dabei, XL4 bringt 750 GByte mit und XXL4 sogar 1.000 GByte.

Auch die neuen Sicherheitsfunktionen stehen allen Server-Kunden bei 1&1 zur Verfügung. So beinhalten die Server in Zukunft alle ein eigenes SSL-Zertifikat und die Möglichkeit, weitere für jeweils 4,99 Euro pro Monat hinzuzubestellen. Root- und Windows-Server bieten eine externe Firewall, die ab Anfang März verfügbar sein wird. Die Firewall kann über das 1&1-Control-Center ein- und ausgeschaltet sowie konfiguriert werden. Dabei können einzelne IPs geschützt und Ports geblockt werden, was nicht nur zu höherer Sicherheit, sondern auch zu weniger Datentransfer führen soll, da Angriffe beispielsweise gleich in der Firewall geblockt werden können.

Die Preise für einen Root-Server beginnen bei 69,- Euro im Monat (L4). In den Klassen XL4 werden dann 99,- Euro im Monat bzw. bei XXL4 149,- Euro im Monat fällig. Die Managed-Server sind 10,- Euro teuer und liegen bei 79,- bis 159,- Euro. Für Windows-Server steigen die Preise auf 89,- bis 169,- Euro. Die Vertragslaufzeit liegt bei 12 Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Root Server Star 03. Jul 2008

servus, schaun doch eingfach mal hier: http://www.server-tarife.de/ und dann unter der...

DerTom 24. Feb 2005

Es ist sowieso besser, die Domains z.B. bei United Domains zu beantragen und dann die...

Mondain 24. Feb 2005

Hi, Plesk hat einen entscheidenen Nachteil: Es ist schlichtweg nicht möglich einer...

Vaderchen 23. Feb 2005

http://www.dumeter.com/ zum Beispiel.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /