Abo
  • IT-Karriere:

Apple-Gründer kritisiert Vorgehen gegen OS-Leaks

Steve Wozniak hält Klagen für überzogen

Die Firma mit dem einst so freundlichen Image gerät immer weiter unter Druck. Nachdem zahlreiche Bürgerrechtsorganisationen Apples Vorgehen gegen Blogger kritisiert hatten, schaltet sich jetzt auch einer der beiden Apple-Väter in die Kontroverse um Vorabveröffentlichungen des neuen MacOS ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, hat Apple gegen drei Entwickler Klage erhoben, die eine Vorabversion des neuen MacOS "Tiger" ins BitTorrent-Netz gestellt haben sollen. Bei einem der Beklagten soll es sich um einen kanadischen Schüler handeln, der in den USA lebt.

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  2. Universität Passau, Passau

Ein Interview mit dem Jungen bei DrunkenBlog rief jetzt Apples Co-Gründer Steve Wozniak auf den Plan. "Woz", wie er gerne genannt wird, hatte das Unternehmen 1976 zusammen mit Steve Jobs gegründet und sich bereits 1981 aus der Firma zurückgezogen, als Apple mit über 1.000 Angestellten und einem Jahresumsatz von 500 Millionen US-Dollar für den freigeistigen Erfinder zu groß geworden war. An einigen entscheidenden Teilen des ersten Macintosh, unter anderem dem Floppy-Controller, hatte Wozniak jedoch noch mitgearbeitet.

Wozniak hält Apples Vorgehen gegen die Verteiler des neuen MacOS für überzogen, wie er in einer E-Mail an DrunkenBlog schreibt: "Es sieht ganz danach aus, als ob es sich dabei um ein unbeabsichtigtes Versehen handelt." Der Schüler gab an, dass er den Code gar nicht der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung habe stellen wollen. Wozniak schlägt sich ganz auf die Seite des Beklagten: "Ich muss fragen, wer in diesem Fall eher Recht hat". Der Apple-Gründer will dem Schüler 1.000 US-Dollar zu seinen Anwaltskosten zuschießen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 4,31€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 21,99€

MacOS 20. Mär 2006

Ganz scchön dreist von Jobs aka Apple - wenn man sich mal seine Vergangenheit näher...

24 24. Feb 2005

respekt! jobs hat ja bekanntlich kein herz, er geht über leichen o. (laichen). ;). 24

Bitte Autor... 23. Feb 2005

Das kann doch mal passieren. Genauso, wie man "aus Versehen" eigentlich fuer den...

:-) 23. Feb 2005

...und einer dieser Kunden hat es an den Schüler gegeben, mit der Bitte es kostenlos zu...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /