Sayonara Clié - nun aber richtig: Sony stellt PDA-Reihe ein

Sony beendet Entwicklung neuer PDAs nun auch in Japan

Rund acht Monate nachdem Sony seine Clié-Reihe in den USA und Europa vom Markt genommen hat, kommt nun das endgültige Aus für den PalmOS-PDA, berichtet das japanische Online-Magazin Impress. Sony wird also keine neuen Clié-Modelle mehr entwickeln, so dass der Clié VZ90 wohl der letzte PalmOS-PDA von Sony gewesen sein dürfte und PalmSource den wichtigen Lizenznehmer endgültig verliert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Sony sich im Juni 2004 unter anderem aus dem europäischen Markt zurückzog, vermittelte der Hersteller noch den Eindruck, dass es sich dabei nur um eine vorläufige Auszeit handele. Diese Hoffnung hat Sony nun endgültig zerstreut, da auch für den japanischen Markt die PDA-Entwicklung eingestellt wird und damit das endgültige Aus für den Clié besiegelt wird.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Systemadministration eim Haupt- und Rechtsamt - Abteilung Einkauf, Organisation, ... (m/w/d)
    Stadt Viernheim, Viernheim
  2. Anwendungsberaterin / Anwendungsberater (w/m/d) SAP-Lösungsplanung und Projektkoordination
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
Detailsuche

Das letzte Clié-Modell VZ90 wurde von Sony im September 2004 vorgestellt und besitzt als erstes sowie bislang auch einziges PalmOS-Gerät ein OLED-Display. Sony hat den Markt der PalmOS-PDAs gehörig aufgemischt, nachdem die Japaner vor mittlerweile rund vier Jahren in den Markt einstiegen und vor allem durch ungewöhnlich kurze Zeitspannen zwischen neuen Produktankündigungen hervorstachen.

Orientierte sich Sony zunächst an den Geräten der Mitbewerber, setzten sich die Japaner schnell mit neuen PalmOS-Funktionen und zum Teil auffälligen Gerätegestaltungen von der Konkurrenz ab, wie etwa die Tablet-PC-ähnlichen Gehäuse. Sony führte auch die hohe Display-Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten in die PalmOS-Welt ein, was so später vollständig in das Betriebssystem PalmOS integriert wurde.

Gegenüber Impress gab Sony an, dass sich der Konzern mit der Einstellung der Clié-Reihe keineswegs aus dem Markt mobiler Endgeräte zurückziehen wolle. Das Unternehmen sehe durchaus ein Wachstumspotenzial für mobile Geräte und sieht weiterhin die Entertainment-Eigenschaften im Vordergrund. Was auch immer Sony in Zukunft in diesem Bereich plant, ziemlich sicher scheint derzeit zu sein, dass die PalmOS-Ära bei Sony beendet ist. Das bedeutet für die PalmOS-Entwickler von PalmSource einen herben Rückschlag, da mit Sony ein großer und wichtiger PalmOS-Lizenznehmer verloren geht.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Aus der Clié-Reihe bedeutet aber keineswegs, dass sich Sony komplett aus dem Markt für mobile Endgeräte zurückzieht, schließlich sind die Japaner über Sony Ericsson im Handy- und Smartphone-Segment weiterhin aktiv. Dazu gehört auch die mobile Spielekonsole PlayStation Portable (PSP) von Sony Computer Entertainment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


John Doe 24. Feb 2005

Tatsächlich? Also bei so zziemlich allen Cliés, die ich dort beobachtet habe, war eher...

John Doe 24. Feb 2005

Die Zusammenarbeit mit Sony gibt es ja heute schon im Imaging-Bereich, und dabei wird es...

wme 24. Feb 2005

Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen. (Pythagoras)

EinZauberwesen 22. Feb 2005

bin auch der meinung, dass sony als einziger was geiles aus dem albackenen palm gemacht...

EinZauberwesen 22. Feb 2005

Für den Anfang würde es wahrscheinlich reichen, es günstiger anzubieten... und die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Quartalszahlen: AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn
    Quartalszahlen
    AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn

    Die Epyc- und Ryzen-Verkäufe steigen immer weiter, auch Konsolen-Chips und Datacenter-GPUs gehen gut: AMD ist auf Erfolgskurs.

  2. Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt
     
    Wie die Deutsche Bahn auf Distributed Ledger setzt

    Die Deutsche Bahn beschäftigt sich seit 2018 intensiv mit der Blockchain-Technologie. Die Ansätze reichen von dezentraler Mobilität und Verkehrssteuerung über gesicherte digitale Identitäten bis hin zu papierlosen Transportketten.
    Sponsored Post von Deutsche Bahn

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung-TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) [Werbung]
    •  /