• IT-Karriere:
  • Services:

Shuttle: Media-Center-PC in Digitalvideorekorder-Bauweise

XPC MCE-01 mit Analog- und Digital-TV-Tuner, WLAN und Festplattenwechselrahmen

Nachdem sich Shuttle vor allem mit kompakten Barebones einen Namen gemacht und gerade ein solches für Media-Center-PCs vorgestellt hat, erfuhr Golem.de, dass der Hersteller auch einen kompletten Media-Center-PC plant. Das mit dem Codenamen XPC MCE-01 versehene Gerät steckt in einem Gehäuse, wie man es von Digitalvideorekordern kennt und macht es wohnzimmertauglich. Neben einer IR-Fernbedienung gehört eine drahtlose Tastatur zum Lieferumfang.

Artikel veröffentlicht am ,

XPC MCE-01
XPC MCE-01
Zu den Besonderheiten des XPC MCE-01 zählen neben einem digitalen DVB-T-Tuner ein Empfänger für analoge TV-Signale, eine WLAN-Funktion, ein 8-in-1-Speicherkartenleser sowie die Möglichkeit, neben der Hauptfestplatte zusätzlich eine zweite, zudem wechselbare Festplatte zu nutzen. Ein SPDIF-Ausgang mit 7.1-Kanal-Klang, ein TV-Ausgang sowie ein VGA- und DVI-Anschluss gehören dann schon fast zur Selbstverständlichkeit. Auch ein UKW-Radio ist integriert, um damit Radioprogramm empfangen und aufzeichnen zu können.

Inhalt:
  1. Shuttle: Media-Center-PC in Digitalvideorekorder-Bauweise
  2. Shuttle: Media-Center-PC in Digitalvideorekorder-Bauweise

XPC MCE-01
XPC MCE-01
Bei dem Chipsatz entschied sich Shuttle für den PCI-Express-Notebook-Chipsatz 915PM von Intel, der Intels Pentium-M-Prozessoren (Sockel 479) unterstützt. Welches CPU-Modell in dem Gerät integriert sein wird, steht noch nicht fest. Die Grafikdarstellung übernimmt die 16x-PCI-Express-Grafikkarte Radeon X300 von ATI, die entweder mit 128 oder 256 MByte Speicher bestückt wird. Die Kapazität des mitgelieferten Hauptspeichers ist ebenfalls noch nicht bekannt, es können zwei DDR333-SO-DIMMs genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Shuttle: Media-Center-PC in Digitalvideorekorder-Bauweise 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

nuffy 17. Mär 2005

da fehlt wohl eine "0" ... ;)

Marc1977 25. Feb 2005

Mein HTPC mit noch recht "frischem" Win XP prof. und einiges im Autostart brauch zum...

borg 23. Feb 2005

Ganz einfach. Der TV (noch mit Röhre) Steht auf einem Rack (individuell an die...

Antiheld 23. Feb 2005

nt

dulux 23. Feb 2005

Näh, XP Professional mit Media Center zusätze. Gruß Dulux


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /