Abo
  • IT-Karriere:

Lycos Europe mit Verlust, aber auf dem Weg der Besserung

Umsatz klettert 2004 um 22 Prozent auf 103,8 Millionen Euro

Lycos Europe konnte seinen Gesamtumsatz 2004 zwar um 22 Prozent auf 103,8 Millionen Euro steigern, das EBITDA ist aber nach wie vor mit minus 34,2 Millionen deutlich im negativen Bereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Vergleich: 2003 setzte Lycos 85 Millionen Euro um und erzielte dabei ein EBITDA von minus 40,5 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag konnte um 19 Prozent von minus 56,1 Millionen Euro im Jahr 2003 auf minus 45,5 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2004 reduziert werden. Der Umsatzanstieg sei Ausdruck der strategischen Ausrichtung und Stärkung der Geschäftsbereiche "Kostenpflichtige Services & Shopping" sowie des Internet-Zugangsgeschäfts, so Lycos Europe.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Umsätze aus "Kostenpflichtigen Services & Shopping" im Geschäftsjahr 2004 um 65 Prozent. Insgesamt generierte Lycos Europe im Jahr 2004 mehr als 60 Prozent des Umsatzes außerhalb des volatilen Werbegeschäfts.

Bezogen auf das vierte Quartal 2004 beliefen sich die Umsätze auf 33,3 Millionen Euro und nahmen somit um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Damit erzielte Lycos Europe den höchsten Quartalsumsatz innerhalb der vergangenen drei Jahre. Das EBITDA-Ergebnis verbesserte sich um 54 Prozent von minus 11,8 Millionen Euro im vierten Quartal 2003 auf minus 5,5 Millionen Euro im vierten Quartal 2004.

Der Bestand an liquiden Mitteln sowie kurz- und langfristigen Einlagen verringerte sich von 175,2 Millionen Euro am 31. Dezember 2003 um 31 Prozent auf 121,7 Millionen Euro am 31. Dezember 2004. Zahlungen für Akquisitionen beliefen sich dabei auf 22,1 Millionen Euro. Im letzten Quartal 2004 war ein Rückgang liquider Mittel in Höhe von 2 Millionen Euro zu verzeichnen, was einer Verbesserung um 74 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 17,99€
  4. (-50%) 2,50€

Username 23. Feb 2005

Seit Jahren ist Lycos Europe "auf dem Weg der Besserung". Naja, wenn das mit der...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /