Abo
  • Services:

Eumex C200 Pack verbindet ISDN, TV und PC

Telefonanlage mit Bluetooth- und Scart-Adapter

Mit der Telefonanlage Eumex C200 Pack will T-Com die heimische Vernetzung vorantreiben. Die ISDN-Anlage mit integriertem ISDN-Controller und Anschlussmöglichkeit für zwei analoge Endgeräte lässt sich per USB oder Bluetooth auch mit dem PC verbinden. Zudem lassen sich Anrufe sowie MMS und SMS auf dem Fernseher anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu kombiniert die Eumex C200 Pack den ISDN-Access-Point Eumex C200 mit dem Bluetooth-USB-Stick Eumex C200 data und dem Bluetooth-Scart-Adapter C200 TV. Dabei sollen sich mit der Anlage sämtliche T-ISDN-Leistungsmerkmale in vollem Umfang nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. h.com networkers GmbH, Düsseldorf

Für die Konfiguration der Telekommunikationsanlage wird allerdings ein Windows-PC benötigt. Dieser erhält über die Anlage dann auch einen Internetzugang via ISDN, kann Faxe versenden und empfangen sowie per Software als ISDN-Telefon oder Anrufbeantworter genutzt werden.

Darüber hinaus unterstützt die Anlage die Dienste SMS und MMS im Festnetz, wobei sich die Nachrichten speichern und über einen Scart-Adapter am Fernsehgerät ansehen oder per Bluetooth auf bis zu sieben andere Endgeräte wie Drucker, Fernsehgerät, PDA oder Mobiltelefon weiterleiten lassen. Auch die Rufnummernanzeige kann auf dem Bildschirm des TV-Geräts erfolgen.

Die neue Telekommunikationsanlage T-Com Eumex C200 Pack löst das bisherige Modell Teledat C120 X ab und soll für 199,99 Euro ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. (-74%) 7,77€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 1,99€

Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /