Abo
  • Services:

Group Sense PDA plant Smartphone mit PalmOS Cobalt

Weitere Cobalt-Geräte anderer Hersteller in Arbeit

Mit Group Sense PDA (GSPDA) hat erstmals ein PDA- und Smartphone-Hersteller angekündigt, ein Gerät mit PalmOS Cobalt in der Entwicklung zu haben und dieses noch bis Ende 2005 auf den Markt bringen zu wollen. Dabei soll es sich um ein Smartphone handeln, das womöglich aber nicht das erste Cobalt-Gerät sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einem Treffen von PalmOS-Nutzern in Paris präsentierte Tim Wong, der General Manager of Business Development bei GSPDA, das gerade auf dem 3GSM World Congress in Cannes vorgestellte PalmOS-Smartphone Xplore M68, wie eine Reihe von PDA-Fanseiten darunter Brighthand.com berichten. In einer daran anschließenden Fragerunde sagte Wong nach einigem Zögern, dass das Unternehmen derzeit an einem Gerät mit PalmOS Cobalt arbeite. Bis Ende 2005 soll ein entsprechendes Smartphone vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Tim Wong teilte den anwesenden PalmOS-Nutzern außerdem mit, dass eine andere Firma bereits an einem PDA auf Basis von Cobalt arbeite. Es wird gemutmaßt, dass damit palmOne gemeint ist. Nach Ansicht von Wong könnte der Cobalt-PDA noch vor einem Cobalt-Smartphone auf den Markt kommen. Außerdem verriet Wong, dass neben dem Gerät von Group Sense PDA ein weiteres Smartphone auf Basis von PalmOS Cobalt von einem anderen Hersteller in Arbeit sei. Allerdings wird nach Wongs Ansicht Group Sense PDA der erste Hersteller sein, der ein Cobalt-Smartphone fertig haben wird.

Vor mittlerweile einem Jahr hat PalmSource PalmOS Cobalt angekündigt, ohne dass bislang Geräte mit diesem Betriebssystem auf den Markt gekommen sind. Im Herbst 2004 wurde ein Update von PalmOS Cobalt vorgestellt, ohne dass sich dies auf die Markteinführung von Geräten mit PalmOS Cobalt ausgewirkt hätte. PalmOS Cobalt enthält spezielle Telefon- und Drahtlosfunktionen, was Geräteentwicklern die Entwicklung entsprechender Geräte schmackhaft machen soll.

Da die Cobalt-Version des Betriebssystems erstmals PalmOS-Geräte mit vollständiger Multitasking- und Multithreading-Technologie sowie einen vollständigen Speicherschutz verspricht, wird ein entsprechendes Gerät sehnsüchtig erwartet. Außerdem sollen die Multimedia-Funktionen stark verbessert worden sein, deren Vorzüge sich aber gleichfalls erst durch entsprechende Geräte in der Praxis einschätzen lassen.

Auf dem 3GSM World Congress in Cannes stellte Group Sense PDA mit dem Xplore M68 ein neues PalmOS-Smartphone vor. Das Tri-Band-Mobiltelefon verfügt über ein virtuelles Graffiti-Feld, Bluetooth, eine 1,3-Megapixel-Digitalkamera sowie einen SD-Card-Steckplatz. In Deutschland hatte Quelle im vergangenen Jahr mit dem Xplore G18 unter der Bezeichnung "Smartphone im Handyformat" das erste Smartphone von Group Sense PDA auf den deutschen Markt gebracht. Ein Testbericht zum Xplore G18 erschien im Juni 2004.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Sargon 22. Feb 2005

liefern besser. Die PocketPC-Fraktion macht letzteres. Palm leider nicht. Sargon


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

      •  /