Abo
  • Services:

Intels Pentium 4 runderneuert

Prescott-Kern jetzt auch im Gamer-Prozessor

Wie erwartet hat Intel seinen runderneuerten Pentium 4 der 600er-Serie jetzt offiziell vorgestellt. Etwas überraschend kommt zeitgleich auch eine neue Extreme Edition mit Prescott-Kern und 2 MByte L2-Cache auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits in der vergangenen Woche hatten einige Online-Händler die neue 600er-Serie des Pentium 4 in ihr Programm genommen. In der Nacht zum Montag hat Intel jetzt die neuen Prozessoren offiziell angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zum bisherigen Pentium 4 mit Prescott-Kern und 1 MByte L2-Cache mit Modellnummern im Schema 5xx gesellt sich jetzt die 600er-Serie. Sie kommt mit 2 MByte L2-Cache und Taktfrequenzen von bis zu 3,60 GHz. Damit gewinnt die Modellnummer neue Bedeutung, denn die meisten Gigahertz gibt es mit dem Pentium 4 570J bei 3,80 GHz - aber nicht unbedingt die meiste Leistung, wenn der Code sehr lokal ist und gut in den vergrößerten L2-Cache passt. Die 500er-Serie will Intel weiterhin anbieten.

Als wichtigste Neuerung unterstützt die 600er-Serie Intels 64-Bit-Erweiterung EM64T, die zu AMD64 kompatibel ist. Damit ist die 600er-Serie die erste reine Desktop-CPU von Intel mit 64-Bit-Fähigkeiten. Das passende Windows wird noch im ersten Halbjahr 2005 erwartet. Das "NX-Flag", bei Intel "Execution Disable Bit" (EDB) genannt, zum Schutz vor Speicherüberläufen kennt der neue Pentium 4 ebenfalls. Der FSB-Takt bleibt unverändert bei effektiv 800 MHz.

Ebenfalls ein Novum für Intels Desktop-Prozessoren ist die Funktion "Enhanced SpeedStep". Wie Intel diese Stromspartechnik ausgelegt hat, lesen Sie am Nachmittag in einer weiteren Meldung bei Golem.de.

Prozessor Takt OEM-Preis
Pentium 4 630 3,0 GHz $224
Pentium 4 640 3,2 GHz $273
Pentium 4 650 3,4 GHz $401
Pentium 4 660 3,6 GHz $605

Neben der 600er-Serie hat Intel auch die neue "Pentium 4 Extreme Edition" mit 3,73 GHz und einem FSB-Takt von effektiv 1.066 MHz vorgestellt. Sie kostet weiterhin den Premium-Preis von 999,- US-Dollar für PC-Hersteller. Diese CPU besiegelt das Ende des Northwood-Kerns endgültig: Die neue Extreme Edition kommt wie die 600er-Serie mit dem Kern "Prescott 2M", verfügt also statt wie bisher über 512 KByte L2-Cache und 1 MByte L3-Cache nur noch über einen L2-Cache mit 2 MByte Größe. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

Jimmy 21. Feb 2005

Ist sehr schnell, zuverlässig und im Winter unterstüzt er noch die Raumheizung, was will...

Nico Ernst 21. Feb 2005

Wie Intel soeben bestätigte, wird es keine weiteren Prozessoren für den Socket 478 geben...

driftar 21. Feb 2005

Diese Meldung überrascht mich nicht mal... Habe bereits von ersten Tests gelesen. The...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /