Intels Pentium 4 runderneuert

Prescott-Kern jetzt auch im Gamer-Prozessor

Wie erwartet hat Intel seinen runderneuerten Pentium 4 der 600er-Serie jetzt offiziell vorgestellt. Etwas überraschend kommt zeitgleich auch eine neue Extreme Edition mit Prescott-Kern und 2 MByte L2-Cache auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits in der vergangenen Woche hatten einige Online-Händler die neue 600er-Serie des Pentium 4 in ihr Programm genommen. In der Nacht zum Montag hat Intel jetzt die neuen Prozessoren offiziell angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Linux-Applikations-Administr- ator (m/w/d)
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Informatiker - Business Analyst / Requirements Engineer (m/w/d)
    DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Zum bisherigen Pentium 4 mit Prescott-Kern und 1 MByte L2-Cache mit Modellnummern im Schema 5xx gesellt sich jetzt die 600er-Serie. Sie kommt mit 2 MByte L2-Cache und Taktfrequenzen von bis zu 3,60 GHz. Damit gewinnt die Modellnummer neue Bedeutung, denn die meisten Gigahertz gibt es mit dem Pentium 4 570J bei 3,80 GHz - aber nicht unbedingt die meiste Leistung, wenn der Code sehr lokal ist und gut in den vergrößerten L2-Cache passt. Die 500er-Serie will Intel weiterhin anbieten.

Als wichtigste Neuerung unterstützt die 600er-Serie Intels 64-Bit-Erweiterung EM64T, die zu AMD64 kompatibel ist. Damit ist die 600er-Serie die erste reine Desktop-CPU von Intel mit 64-Bit-Fähigkeiten. Das passende Windows wird noch im ersten Halbjahr 2005 erwartet. Das "NX-Flag", bei Intel "Execution Disable Bit" (EDB) genannt, zum Schutz vor Speicherüberläufen kennt der neue Pentium 4 ebenfalls. Der FSB-Takt bleibt unverändert bei effektiv 800 MHz.

Ebenfalls ein Novum für Intels Desktop-Prozessoren ist die Funktion "Enhanced SpeedStep". Wie Intel diese Stromspartechnik ausgelegt hat, lesen Sie am Nachmittag in einer weiteren Meldung bei Golem.de.

Prozessor Takt OEM-Preis
Pentium 4 630 3,0 GHz $224
Pentium 4 640 3,2 GHz $273
Pentium 4 650 3,4 GHz $401
Pentium 4 660 3,6 GHz $605
Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben der 600er-Serie hat Intel auch die neue "Pentium 4 Extreme Edition" mit 3,73 GHz und einem FSB-Takt von effektiv 1.066 MHz vorgestellt. Sie kostet weiterhin den Premium-Preis von 999,- US-Dollar für PC-Hersteller. Diese CPU besiegelt das Ende des Northwood-Kerns endgültig: Die neue Extreme Edition kommt wie die 600er-Serie mit dem Kern "Prescott 2M", verfügt also statt wie bisher über 512 KByte L2-Cache und 1 MByte L3-Cache nur noch über einen L2-Cache mit 2 MByte Größe. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jimmy 21. Feb 2005

Ist sehr schnell, zuverlässig und im Winter unterstüzt er noch die Raumheizung, was will...

Nico Ernst 21. Feb 2005

Wie Intel soeben bestätigte, wird es keine weiteren Prozessoren für den Socket 478 geben...

driftar 21. Feb 2005

Diese Meldung überrascht mich nicht mal... Habe bereits von ersten Tests gelesen. The...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Airpods Pro 2 im Test
Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

Mit sinnvollen Verbesserungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
Artikel
  1. Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
    Streit mit Magnus Carlsen
    Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

    Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Anwalt spendet Abmahnerlöse: Datenschutzvereine sehen sich instrumentalisiert
    Anwalt spendet Abmahnerlöse
    Datenschutzvereine sehen sich instrumentalisiert

    Die Berichte über Abmahnungen wegen des Einsatzes von Google Web Fonts häufen sich. Weil ein Abmahnanwalt nun seine Erlöse spendet, gibt es Streit.
    Ein Bericht von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /