Abo
  • IT-Karriere:

Zuhause: Vodafone kündigt mobilen Festnetzanschluss an

Sprachtelefonie und Internet auf Basis von UMTS ab dem 2. Quartal 2005

Mit dem "Zuhause Konzept" will Vodafone zur CeBIT 2005 einen mobilen Festnetzanschluss vorstellen. Wie O2 will auch Vodafone den Festnetzanschluss mit Hilfe von Mobilfunktechnik komplett ersetzen, wählt aber einen anderen Ansatz, denn bei Vodafone sollen sich normale Telefone auch weiterhin nutzen lassen. Auch ein breitbandiger Internetzugang ist enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Herzstück von Vodafones "Zuhause" ist eine Box, an die vorhandene Festnetzgeräte angeschlossen werden können. Sowohl für Sprachtelefonie als auch für den Internetzugang sollen "umfangreiche Inklusivpakete" im monatlichen Basispreis enthalten sein.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Sprach- und Datenübertragungen laufen über das Vodafone-Netz und können im festgelegten Heimatbereich genutzt werden. Die genauen Konditionen für das neue Angebot will Vodafone zur CeBIT vorstellen, die Markteinführung ist für das zweite Quartal geplant.

Parallel zu einem Telefongespräch kann bei UMTS-Netzversorgung mit bis zu 384 KBit/s gesurft werden. Die Verbindung zwischen der Vodafone-Box und PC kann per Ethernet oder auch WLAN erfolgen.

Neben dem privaten Einsatz soll sich die neue Box auch für geschäftliche Anwender eignen, insbesondere dann, wenn ein separater Telefon- und Datenanschluss benötigt wird oder wenn ein Komplettanschluss zum Telefonieren und Online-Arbeiten schnell eingerichtet und nur vorübergehend verwendet werden soll, etwa auf Baustellen.

Die neue Komplettlösung ergänzt den bereits seit Ende letzten Jahres in einer Testphase angebotenen Tarif "Vodafone Zuhause", der ausschließlich für Telefongespräche vorgesehen ist. Daneben will Vodafone zur CeBIT 2005 auch einen neuen Zuhause-Datentarif für die stationäre Datenübertragung per UMTS vorstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 299,00€

einer 22. Feb 2005

Das sollte man vermeiden - bitte keine Fässer an den Kopf!

fanfan 21. Feb 2005

Wenn sich aber aufgrund fehlender Nachfrage / Zahlungskraft bereits kein Ausbau der DSL...

Phil o'Soph 21. Feb 2005

Die Ankündigung dürfte in einigen Ballungsgebieten ohne DSL-Versorgung, bei denen sich...

Tiberius Kirk 21. Feb 2005

Da die Tarife schon mal angesprochen wurden, wäre es schön gewesen, darüber zumindest...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /