SHA-1 - Auf der Suche nach Alternativen

Experten fordern neue Ansätze für Hash-Algorithmen

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass der Hash-Algorithmus SHA-1 wahrscheinlich geknackt wurde, d.h. dass sich Kollisionen viel einfacher finden lassen, als bislang geglaubt, wird nun eine Migration weg von SHA-1 gefordert. Aber auch ganz neue Ansätze stehen zur Diskussion.

SHA-1 produziert aus gegebenen Daten einen Hash-Wert von 160 Bit Länge. Zwar gibt es dabei prinzipbedingt eine unendliche Zahl unterschiedlicher Sätze von Ausgangsdaten, die zu gleichen Hash-Werten führen, da die Zahl der unterschiedlichen Hash-Werte aber sehr groß ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei gleiche finden lassen, sehr gering. Doch die Forscher Xiaoyun Wang, Yiqun Lisa Yin und Hongbo Yu von der Shandong Universität in China haben offenbar einen Ansatz gefunden, mit dem sich gleiche Hash-Werte deutlich schneller finden lassen als mit einer "Brute-Force-Attacke".

Nun ist diese Tatsache noch kein Grund, in Panik zu verfallen - nicht, weil das Papier der drei chinesischen Forscher noch nicht veröffentlicht wurde, sondern da es auch mit den Informationen, die darin zu erwarten sind, nicht direkt möglich sein wird, Daten zu ändern, ohne dass sich deren Hash-Wert ebenfalls ändert. Dennoch macht die Erkenntnis es notwendig, nach Alternativen Ausschau zu halten, kommentiert unter anderem Bruce Schneier, dem die Erkenntnisse der chinesischen Forscher bereits vorliegen.

Die PGP Corporation kündigte bereits an, auf sicherere "Secure Hash Algorithmen" (SHA) umzusteigen. Das Unternehmen setzt SHA-1 unter anderem in seinen Produkten PGP Desktop und PGP Universal ein, aber auch für die SSL-Verschlüsslung im Browser kommt SSH-1 zum Einsatz. "Auch wenn wir die Forschungsergebnisse noch nicht gesehen haben, zweifeln wir nicht, dass diese Gruppe erfolgreich war, schließlich kennen wir ältere Arbeiten der Gruppe", kommentiert Jon Callas, CTO & CSO der PGP Corporation.

Alternativen stehen unter anderem mit SHA-224, SHA-256, SHA-384 und SHA-512 zur Verfügung. Experten wie Callas oder Bruce Schneier fordern aber auch echte Alternativen, denn die meisten heute genutzten Hash-Algorithmen basieren auf den Grundprinzipien von MD4. Callas fordert beispielsweise das National Institute of Standards and Technology (NIST) in den USA auf, aktiv zu werden und einen Wettbewerb um eine neue Hash-Funktion zu eröffnen, kam man auf diese Weise doch auch zum Verschlüsselungsalgorithmus AES, der zunehmend DES ablöst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimakrise
Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
Von Hanno Böck

Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
Artikel
  1. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
    Plugin-Hybride
    Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

    Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /