SHA-1 - Auf der Suche nach Alternativen

Experten fordern neue Ansätze für Hash-Algorithmen

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass der Hash-Algorithmus SHA-1 wahrscheinlich geknackt wurde, d.h. dass sich Kollisionen viel einfacher finden lassen, als bislang geglaubt, wird nun eine Migration weg von SHA-1 gefordert. Aber auch ganz neue Ansätze stehen zur Diskussion.

SHA-1 produziert aus gegebenen Daten einen Hash-Wert von 160 Bit Länge. Zwar gibt es dabei prinzipbedingt eine unendliche Zahl unterschiedlicher Sätze von Ausgangsdaten, die zu gleichen Hash-Werten führen, da die Zahl der unterschiedlichen Hash-Werte aber sehr groß ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei gleiche finden lassen, sehr gering. Doch die Forscher Xiaoyun Wang, Yiqun Lisa Yin und Hongbo Yu von der Shandong Universität in China haben offenbar einen Ansatz gefunden, mit dem sich gleiche Hash-Werte deutlich schneller finden lassen als mit einer "Brute-Force-Attacke".

Nun ist diese Tatsache noch kein Grund, in Panik zu verfallen - nicht, weil das Papier der drei chinesischen Forscher noch nicht veröffentlicht wurde, sondern da es auch mit den Informationen, die darin zu erwarten sind, nicht direkt möglich sein wird, Daten zu ändern, ohne dass sich deren Hash-Wert ebenfalls ändert. Dennoch macht die Erkenntnis es notwendig, nach Alternativen Ausschau zu halten, kommentiert unter anderem Bruce Schneier, dem die Erkenntnisse der chinesischen Forscher bereits vorliegen.

Die PGP Corporation kündigte bereits an, auf sicherere "Secure Hash Algorithmen" (SHA) umzusteigen. Das Unternehmen setzt SHA-1 unter anderem in seinen Produkten PGP Desktop und PGP Universal ein, aber auch für die SSL-Verschlüsslung im Browser kommt SSH-1 zum Einsatz. "Auch wenn wir die Forschungsergebnisse noch nicht gesehen haben, zweifeln wir nicht, dass diese Gruppe erfolgreich war, schließlich kennen wir ältere Arbeiten der Gruppe", kommentiert Jon Callas, CTO & CSO der PGP Corporation.

Alternativen stehen unter anderem mit SHA-224, SHA-256, SHA-384 und SHA-512 zur Verfügung. Experten wie Callas oder Bruce Schneier fordern aber auch echte Alternativen, denn die meisten heute genutzten Hash-Algorithmen basieren auf den Grundprinzipien von MD4. Callas fordert beispielsweise das National Institute of Standards and Technology (NIST) in den USA auf, aktiv zu werden und einen Wettbewerb um eine neue Hash-Funktion zu eröffnen, kam man auf diese Weise doch auch zum Verschlüsselungsalgorithmus AES, der zunehmend DES ablöst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /