Abo
  • Services:

Olympus µ-mini Digital S: 5 Megapixel im Keil-Format

Digitalkamera-Reihe µ-mini mit mehr Auflösung

Olympus hat seine keilförmige µ-mini-Digitalkamera-Reihe um ein neues Modell aufgewertet. Die µ-mini Digital S kommt wieder in einem wetterfesten Metallgehäuse daher und bietet jetzt eine Auflösung von 5 Megapixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Objektivschutz verschwindet beim Einschalten der Kamera im Innern des Gehäuses und das Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 35 bis 70 mm (bezogen auf eine 35-mm-Kamera) mit F3,5 bzw. 4,9 fährt aus. Die Nahgrenze liegt bei 8 cm. Dazu kommt noch ein 4fach digitales Zoom.

Inhalt:
  1. Olympus µ-mini Digital S: 5 Megapixel im Keil-Format
  2. Olympus µ-mini Digital S: 5 Megapixel im Keil-Format

Die Kamerasteuerung und die Bildkontrolle erfolgen über ein 1,8-Zoll-Display mit einer Auflösung von 134.000 Pixeln und Betrachtungswinkeln von 160 Grad in beide Hauptrichtungen. Die Kamera bietet 14 verschiedene Aufnahmeprogramme einschließlich Porträt, Strand und Schnee sowie Sonnenuntergang und beinhaltet Funktionen zur Bildbearbeitung inklusive der Modi Fisheye und Soft-Fokus, das die Bildaufnahmen nachträglich in der Kamera verfremdet.

Olympus µ-mini Digital S
Olympus µ-mini Digital S

Die Lichtempfindlichkeit kann zwar auch von der Kamera automatisch beinflusst werden, doch auch eine manuelle Kontrolle zwischen ISO 64, 100, 200 und 400 ist möglich. Auch der Weißabgleich muss nicht der Kameraelektronik anvertraut werden, sondern kann auch manuell vorgenommen werden. Die Spotmessung für Fokus- und Belichtungseinstellung bietet zusätzliche Flexibilität.

Olympus µ-mini Digital S: 5 Megapixel im Keil-Format 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. ab 499€

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /