Abo
  • Services:

HP stellt 9-Farb-Drucker mit 3x3-Tintenpatronen vor

Randlose A3-Drucke mit hoher Geschwindigkeit

Hewlett-Packard hat mit dem HP Photosmart 8750 einen Profi-Tintenstrahldrucker vorgestellt, der mit nicht weniger als neun verschiedenen Tintenfarben ausgerüstet ist. Diese sind in je drei Tintenpatronen mit drei Kammern zusammengefasst worden. Gegenüber dem 8-Farb-System ist nun noch ein helles Cyanblau hinzugekommen, das vor allem bei Landschafts- und Wasseraufnahmen realistischere Ausdrucke ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP 8750 ist für Profi- und ambitionierte Hobbyfotografen gedacht, kann Bilder mit maximal DIN-A3-Größe randlos zu Papier bringen und arbeitet mit maximal 1200 dpi im Schwarz-Weiß-Druck und hochgerechnet im Farbdruck mit bis zu 4800 dpi. Die Farbstabilität der Tinte wird unter Glas mit 100 Jahren und im Fotoalbum mit 200 Jahren angegeben.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Die Geschwindigkeit im DIN-A4-Betrieb gibt HP bei Schwarz-Weiß mit bis zu 19 Seiten in der Minute und beim Foto-Farbdruck in DIN A4 mit bis zu 1,3 Seiten pro Minute an. Ein DIN-A3-Foto soll in ungefähr 3,5 Minuten ausgegeben werden.

HP Photosmart 8750
HP Photosmart 8750

Das Gerät ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgestattet und verfügt über einen Fast-Ethernet-Port. Dazu kommt ein eingebauter Speicherkartenleser für CompactFlash Type I und II, Secure Digital, MultiMedia Card, Memory Stick und xD. Ein Bluetooth- und ein WLAN-Modul sind optional erhältlich.

Der Drucker misst 643 x 613 x 255 mm und wiegt 11,8 Kilogramm. Die Lärmentwicklung wird mit bis zu 46 dB(A) angegeben.

Verschiedene Hardware- und Softwarekomponenten sorgen bei der Produktvariante HP Photosmart 8750GP für hohe Farbgenauigkeit und präzises Farbmanagement. Für die exakte Farbwiedergabe ist er zum Beispiel mit einem integrierten HP Farbmessgerät ausgestattet. Darüber hinaus stehen zahlreiche ICC-Profile zur Verfügung. Zur Kalibrierung des Monitors erhält der Anwender von HP ein Colorimeter (Steuerungsgerät), ähnlich einer PC-Maus, das über eine USB-Schnittstelle mit dem PC verbunden ist. Die Lösung basiert auf der GretagMacBeth-Technologie.

Ab Mai 2005 sollen beide Versionen erhältlich sein. Der HP Photosmart 8750 zum Preis von 499,- Euro und die Graphics Pro-Variante für 649,- Euro



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Avalanche 21. Feb 2005

Ca. 0,5cent pro cm^2 (ohne Papier) bei einem Epson Stylus Photo 2100. Du solltest die...

:-) 21. Feb 2005

...bleibt nur noch zu hoffen, dass nicht eines Tages 2 hoch 24 Farbtanks benötigt...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /