Abo
  • Services:

HP stellt 9-Farb-Drucker mit 3x3-Tintenpatronen vor

Randlose A3-Drucke mit hoher Geschwindigkeit

Hewlett-Packard hat mit dem HP Photosmart 8750 einen Profi-Tintenstrahldrucker vorgestellt, der mit nicht weniger als neun verschiedenen Tintenfarben ausgerüstet ist. Diese sind in je drei Tintenpatronen mit drei Kammern zusammengefasst worden. Gegenüber dem 8-Farb-System ist nun noch ein helles Cyanblau hinzugekommen, das vor allem bei Landschafts- und Wasseraufnahmen realistischere Ausdrucke ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP 8750 ist für Profi- und ambitionierte Hobbyfotografen gedacht, kann Bilder mit maximal DIN-A3-Größe randlos zu Papier bringen und arbeitet mit maximal 1200 dpi im Schwarz-Weiß-Druck und hochgerechnet im Farbdruck mit bis zu 4800 dpi. Die Farbstabilität der Tinte wird unter Glas mit 100 Jahren und im Fotoalbum mit 200 Jahren angegeben.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Die Geschwindigkeit im DIN-A4-Betrieb gibt HP bei Schwarz-Weiß mit bis zu 19 Seiten in der Minute und beim Foto-Farbdruck in DIN A4 mit bis zu 1,3 Seiten pro Minute an. Ein DIN-A3-Foto soll in ungefähr 3,5 Minuten ausgegeben werden.

HP Photosmart 8750
HP Photosmart 8750

Das Gerät ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgestattet und verfügt über einen Fast-Ethernet-Port. Dazu kommt ein eingebauter Speicherkartenleser für CompactFlash Type I und II, Secure Digital, MultiMedia Card, Memory Stick und xD. Ein Bluetooth- und ein WLAN-Modul sind optional erhältlich.

Der Drucker misst 643 x 613 x 255 mm und wiegt 11,8 Kilogramm. Die Lärmentwicklung wird mit bis zu 46 dB(A) angegeben.

Verschiedene Hardware- und Softwarekomponenten sorgen bei der Produktvariante HP Photosmart 8750GP für hohe Farbgenauigkeit und präzises Farbmanagement. Für die exakte Farbwiedergabe ist er zum Beispiel mit einem integrierten HP Farbmessgerät ausgestattet. Darüber hinaus stehen zahlreiche ICC-Profile zur Verfügung. Zur Kalibrierung des Monitors erhält der Anwender von HP ein Colorimeter (Steuerungsgerät), ähnlich einer PC-Maus, das über eine USB-Schnittstelle mit dem PC verbunden ist. Die Lösung basiert auf der GretagMacBeth-Technologie.

Ab Mai 2005 sollen beide Versionen erhältlich sein. Der HP Photosmart 8750 zum Preis von 499,- Euro und die Graphics Pro-Variante für 649,- Euro



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,49€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Avalanche 21. Feb 2005

Ca. 0,5cent pro cm^2 (ohne Papier) bei einem Epson Stylus Photo 2100. Du solltest die...

:-) 21. Feb 2005

...bleibt nur noch zu hoffen, dass nicht eines Tages 2 hoch 24 Farbtanks benötigt...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /