Abo
  • Services:

Aldi: Centrino-Notebook mit Radeon, Breitbild und DVD+R DL

Aufgewertete Version des Aldi-Notebooks vom Dezember 2004

Der Lebensmitteldiscounter Aldi lockt wieder mit einem Medion-Notebook - diesmal mit der Model-Bezeichnung MD 95400. Wie beim im Dezember 2004 erschienenen Vorgänger MD 95300 handelt es sich um ein Centrino-Notebook mit Pentium M 735, 15,4-Zoll-Breitbild-LCD, TV-Tuner und Dual-Layer-fähigem DVD-Brenner, das auch für Spielefans interessante Gerät wurde allerdings beim Grafikchip, der Festplatte und den Schnittstellen aufgewertet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der mit 1,7 GHz getaktete und mit 2 MByte Level-2-Cache bestückte Pentium M 735 steckt auf einem Mainboard mit Intels 855-PM-Chipsatz. Mit zwei Speicherbänken kann das Notebook maximal 1 GByte DDR-RAM fassen, vorinstalliert sind 512 MByte (2 x 256 MByte).

Inhalt:
  1. Aldi: Centrino-Notebook mit Radeon, Breitbild und DVD+R DL
  2. Aldi: Centrino-Notebook mit Radeon, Breitbild und DVD+R DL

Anstatt einer 80-GByte- bringt das neue Aldi-Notebook eine 100-GByte-Festplatte von Seagate mit. Der DVD-Brenner beschreibt neben DVD+R/W, DVD+R DL (Dual Layer), DVD-R/RW und CD-R/RW auch DVD-RAMs. Ein Speicherkartenleser für SD-Card, MMC, Memory Stick (Pro), XD Card und Compact Flash ist ebenfalls integriert.

Aldis Februar-2005-Notebook: MD 95400
Aldis Februar-2005-Notebook: MD 95400

Das 15,4-Zoll-TFT-LCD mit 1.280 x 800 Pixeln Breitbild-Auflösung wird von einem DirectX-9-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon 9700 SE mit 128 MByte DDR-Grafikspeicher angesteuert. Was der Unterschied zum normalen Mobility Radeon 9700 ist, war von ATI bisher nicht in Erfahrung zu bringen. Das Dezember-Notebook bot im Vergleich zum aktuellen Februar-Modell einen Mobility Radeon 9600, der lediglich geringere Taktraten verkraftet, aber ansonsten die gleichen Funktionen bietet.

Neben einem DVI-Ausgang mit beiliegendem VGA-Adapter zur Ansteuerung eines externen Monitors bietet das Notebook auch einen Fernsehausgang. Zu den weiteren Schnittstellen zählen ein PC-Card-Steckplatz vom Typ II sowie eine 10/100-Mbps-Ethernet-, eine Firewire- und vier USB-2.0-Schnittstellen. Neben analogem Stereo- und Raumklang wird auch digitaler Sound (SPDIF, coaxial) ausgegeben. Zusätzlich zu Modem, 54-Mbps-WLAN (IEEE 802.11b/g kompatibel) und Infrarot bietet das MD 95400 - anders als das MD 95300 - auch Bluetooth.

Aldi: Centrino-Notebook mit Radeon, Breitbild und DVD+R DL 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Matthias111 26. Aug 2007

Hallo! Hoffe ihr könnt mir helfen. Also ich habe das Aldi Notebook MD 95400. Wenn ich...

Timo1985 08. Sep 2006

Tut mir Leid, hab hier irgendwie das falsche Forum erwischt und sehe nicht, wie ich den...

eGore 29. Jun 2005

Lösung: http://www.pbus-167.com/chc.htm

marcus 10. Apr 2005

hallo ich jabe ein problem mit meinem notebook es bootet nicht von cd was kann das...

Heinar 21. Mär 2005

ahh, cool, danke :-)


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /