Abo
  • Services:

Condemned - Serienkiller-Suche mit Sega und Monolith

"First Person Thriller" soll für grausige Spannung sorgen

Mal keinen Shooter, sondern einen kriminalistisches Gespür erfordernden psychologischen First-Person-Thriller wollen Sega und F.E.A.R.-Entwickler Monolith mit "Condemned" auf den Markt bringen. Das Spiel soll nicht nur für den Windows-PC erscheinen, sondern auch das erste Sega-Spiel für die kommende Konsolengeneration werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In Condemned geht es weniger darum, mit einem Schießeisen herumzufuchteln, stattdessen gilt es, mit den eigenen Instinkten und kriminaltechnischen Werkzeugen Serienkiller aufzuspüren und sie auch im Nahkampf zur Strecke zu bringen. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle des zur Serial Crimes Unit (SCU) gehörenden FBI-Agenten Ethan Thomas und steuert ihn durch laut Sega detaillierte städtische Umgebungen.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Die Atmosphäre des Spiels soll dabei mit Thrillern aus dem Kino mithalten können, was Segas US-Marketing-Vizepräsident Scott A. Steinberg zufolge auf bisheriger Hardware noch kein Spiel zustande brachte. Simon Jeffrey, seines Zeichens Präsident und COO bei Sega of America, sieht in Condemnend einen Titel, mit dem Sega in westlichen Territorien die eigene Marke wieder stärken kann.

Samantha Ryan, die Chefin des von Warner Bros. gekauften Spielestudios Monolith, verspricht, dass man auf Grund der technischen Entwicklung mittlerweile in der Lage sei, vereinnahmende Spielumgebungen zu schaffen, die unglaublich realistisch seien. Monoliths Ziel sei es, mit Condemned eine beunruhigende Atmosphäre mit realistischer Physik, hinterhältiger künstlicher Intelligenz und einem aufwendigen Kampfsystem zu bieten.

Dabei kann Monolith nicht nur auf seine eigene LithTech-Engine, sondern auch auf Erfahrungen mit dem für 2005 angekündigten Grusel-Taktik-Shooter F.E.A.R. (First Encounter Assault and Recon) zurückgreifen. Bereits dafür hatte sich das Team das Ziel gesetzt, vorzugsweise erwachsene Spieler in eine intensive Blockbuster-Action mit Filmqualitäten zu versetzen.

Condemned soll ab Winter 2005 für PC und vermutlich für den Xbox-Nachfolger erscheinen. Eine andere Next-Generation-Konsole wird für Ende dieses Jahres zumindest noch nicht erwartet, bei Sonys PlayStation-2-Nachfolger und Nintendos "Revolution" geht man bisher von einem späteren Termin aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

1337 26. Feb 2006

ihr seid doch alle schwule arschlöcher

TealC 18. Feb 2005

Die Atmosphäre des Spiels soll dabei mit Thrillern aus dem Kino mithalten können, was...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /