Abo
  • Services:

E-Plus: Prepaid-Tarife mit einheitlichen Minutenpreisen

Anrufe zur eigenen Mailbox für Prepaid-Kunden kostenlos

Wie schon angekündigt, will E-Plus zur CeBIT 2005 seine Tarife zum Teil umkrempeln. Nun gab das Unternehmen erste Informationen zu seinen neuen Prepaid-Tarifen bekannt, die das bisherige Angebot ersetzen sollen. Dabei setzt E-Plus auf einen einheitlichen Minutenpreis rund um die Uhr in alle Netze.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den zwei Tarifen "Free & Easy" sowie "Free & Easy Plus" will E-Plus zwei unterschiedliche Kundensegmente ansprechen: Nutzer mit durchschnittlichem Gesprächsaufkommen auf der einen und Kunden mit intensiverer Telefonnutzung auf der anderen Seite. Kurze Gespräche sind dabei teurer.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

So kosten die jeweils ersten zwei Minuten in beiden Tarifen je 0,40 Euro, jede weitere Minute schlägt dann bei "Free & Easy" mit 0,35 Euro zu Buche, bei "Free & Easy Plus" mit 0,20 Euro. Der Versand von SMS kostet jeweils 0,20 Euro. Anrufe zur eigenen E-Plus-Mailbox sind in beiden Tarifen kostenlos. Im Rahmen einer begrenzten Aktion bis zum 31. Mai 2005 gibt es zudem 25 SMS pro Monat kostenlos dazu.

Zwischen dem 10. und 16. März 2005 bietet E-Plus zusätzlich ein spezielles Messe-Angebot zur CeBIT 2005 an. Prepaid-Kunden, die sich während der Messe bzw. im Online-Shop von E-Plus für ein Free-&-Easy-Plus-Paket entscheiden, können das Samsung-Handy SGH-E700 für 149,90 Euro oder das Sony Ericsson K500i für 109,90 Euro erstehen.

Mit Einführung der neuen Free-&-Easy-Tarife stehen die bisherigen Angebote nicht mehr zur Verfügung. Bestandskunden können auf Wunsch in einen der neuen Tarife wechseln. Kunden, die lediglich eine Free-&-Easy-Karte ohne Endgerät erwerben, telefonieren automatisch im neuen Free-&-Easy-Tarif.

Zu den angekündigten "bahnbrechenden Tarif-Innovation" hat E-Plus aber bislang noch nichts Neues verlauten lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. ab 349€

taschenwolf 18. Feb 2005

...ist auch eine 60/60 Taktung!


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /