• IT-Karriere:
  • Services:

Gmail-Test ausgeweitet: Google lädt Interessenten ein (Upd.)

Ende des Beta-Tests von Gmail liegt noch in weiter Ferne

In einem weiteren Schritt will Google die Nutzerzahl des kostenlosen E-Mail-Dienstes Gmail aufstocken, indem nun auch Personen eine Gmail-Einladung erhalten, die ihr Interesse daran bekundet hatten. Damit versorgt Google nun auch solche Personen mit einer Gmail-Einladung, die bislang keine von anderen Gmail-Nutzern erhalten hatten. Das Ende des Beta-Tests von Gmail steht damit allerdings keineswegs bevor, wie Golem.de von Google erfuhr.

Artikel veröffentlicht am ,

Gmail-Einladungen kursieren bereits seit dem 8. Februar 2005 verstärkt im Internet, nachdem die Anzahl möglicher Einladungen für jedes Gmail-Konto auf 50 aufgestockt wurde. Das erleichterte Besitzern eines Gmail-Kontos, anderen Nutzern entsprechende Einladungen zukommen zu lassen. Mit dem jetzigen Schritt gelangen aber auch Personen an ein Gmail-Konto, die nicht von einem anderen Gmail-Nutzer eingeladen wurden. Zahlreiche Nutzer haben nun direkt von Google eine Einladung zur Gmail-Nutzung erhalten, weil sie in der Vergangenheit ihr Interesse an Gmail bekundet hatten.

Stellenmarkt
  1. Stadt Korntal-Münchingen, Korntal-Münchingen
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Mittlerweile ist eine solche Interessenbekundung auf den Gmail-Seiten nicht mehr möglich. Zum Start von Gmail konnte man sich über Neuerungen zu Gmail per E-Mail informieren lassen. Wer diese Möglichkeit damals genutzt hatte, wurde nun mit einer Gmail-Einladung bedacht. Neben diesem neu eingeschlagenen Weg von Google besteht noch die Möglichkeit, von anderen Gmail-Nutzern für den Dienst eingeladen zu werden; eine allgemeine Anmeldung ist weiterhin nicht möglich.

Wie Google auf Anfrage von Golem.de erklärte, will der Suchmaschinenbetreiber damit die Nutzerbasis erweitern, um Gmail unter höherer Last mit mehr Gmail-Kunden zu testen. Der gleiche Grund trifft auch auf die am 8. Februar 2005 vorgenommene Aufstockung der Gmail-Einladungen zu. Ausdrücklich betonte Google, dass damit keineswegs der Abschluss des Beta-Tests von Gmail bevorstehe. Bis der Beta-Test beendet wird, steht noch viel Arbeit an, heißt es von Google. Wann Gmail für die Allgemeinheit verfügbar sein wird, ist weiterhin nicht bekannt. Google wollte dazu keine Angaben machen.

Bereits im April 2004 veröffentlichte Golem.de einen Testbericht zu Gmail, der die Besonderheiten des E-Mail-Dienstes beschreibt und analysiert.

Nachtrag vom 18. Februar 2005 um 12:30 Uhr:
Mittlerweile hat Golem.de eine Antwort von Google zu den erweiterten Gmail-Einladungen erhalten. Der Meldungstext wurde daher um diese neuen Erkenntnisse modifiziert. Google betonte, dass die Ausweitung der Gmail-Einladungen keineswegs bedeute, dass Gmail bald den Beta-Test verlässt und mit einer allgemein verfügbaren Anmeldung versehen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 19€ (Bestpreis!)
  3. 11€

MARITTA 23. Jul 2007

Hallo Reinhard, unbekannterweise schreibe ich Dich heute an. Ich habe einen besonderen...

Rudi Steinburg 26. Dez 2006

Gmail 22. Aug 2006

Der Wahnsinn, betteln aber geben keine email adresse an

Prostmahlzeit 13. Aug 2006

Ich wusste ja garnicht dass Fr. Merkel ein Alkoholproblem hat. :-D

IcemanDN 04. Aug 2006

Hallo zusammen, wäre jemand bitte so freundlich und würde mich ebenfalls für gmail...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

    •  /