Abo
  • Services:
Anzeige

Gmail-Test ausgeweitet: Google lädt Interessenten ein (Upd.)

Ende des Beta-Tests von Gmail liegt noch in weiter Ferne

In einem weiteren Schritt will Google die Nutzerzahl des kostenlosen E-Mail-Dienstes Gmail aufstocken, indem nun auch Personen eine Gmail-Einladung erhalten, die ihr Interesse daran bekundet hatten. Damit versorgt Google nun auch solche Personen mit einer Gmail-Einladung, die bislang keine von anderen Gmail-Nutzern erhalten hatten. Das Ende des Beta-Tests von Gmail steht damit allerdings keineswegs bevor, wie Golem.de von Google erfuhr.

Gmail-Einladungen kursieren bereits seit dem 8. Februar 2005 verstärkt im Internet, nachdem die Anzahl möglicher Einladungen für jedes Gmail-Konto auf 50 aufgestockt wurde. Das erleichterte Besitzern eines Gmail-Kontos, anderen Nutzern entsprechende Einladungen zukommen zu lassen. Mit dem jetzigen Schritt gelangen aber auch Personen an ein Gmail-Konto, die nicht von einem anderen Gmail-Nutzer eingeladen wurden. Zahlreiche Nutzer haben nun direkt von Google eine Einladung zur Gmail-Nutzung erhalten, weil sie in der Vergangenheit ihr Interesse an Gmail bekundet hatten.

Anzeige

Mittlerweile ist eine solche Interessenbekundung auf den Gmail-Seiten nicht mehr möglich. Zum Start von Gmail konnte man sich über Neuerungen zu Gmail per E-Mail informieren lassen. Wer diese Möglichkeit damals genutzt hatte, wurde nun mit einer Gmail-Einladung bedacht. Neben diesem neu eingeschlagenen Weg von Google besteht noch die Möglichkeit, von anderen Gmail-Nutzern für den Dienst eingeladen zu werden; eine allgemeine Anmeldung ist weiterhin nicht möglich.

Wie Google auf Anfrage von Golem.de erklärte, will der Suchmaschinenbetreiber damit die Nutzerbasis erweitern, um Gmail unter höherer Last mit mehr Gmail-Kunden zu testen. Der gleiche Grund trifft auch auf die am 8. Februar 2005 vorgenommene Aufstockung der Gmail-Einladungen zu. Ausdrücklich betonte Google, dass damit keineswegs der Abschluss des Beta-Tests von Gmail bevorstehe. Bis der Beta-Test beendet wird, steht noch viel Arbeit an, heißt es von Google. Wann Gmail für die Allgemeinheit verfügbar sein wird, ist weiterhin nicht bekannt. Google wollte dazu keine Angaben machen.

Bereits im April 2004 veröffentlichte Golem.de einen Testbericht zu Gmail, der die Besonderheiten des E-Mail-Dienstes beschreibt und analysiert.

Nachtrag vom 18. Februar 2005 um 12:30 Uhr:
Mittlerweile hat Golem.de eine Antwort von Google zu den erweiterten Gmail-Einladungen erhalten. Der Meldungstext wurde daher um diese neuen Erkenntnisse modifiziert. Google betonte, dass die Ausweitung der Gmail-Einladungen keineswegs bedeute, dass Gmail bald den Beta-Test verlässt und mit einer allgemein verfügbaren Anmeldung versehen wird.


eye home zur Startseite
MARITTA 23. Jul 2007

Hallo Reinhard, unbekannterweise schreibe ich Dich heute an. Ich habe einen besonderen...

Rudi Steinburg 26. Dez 2006

Gmail 22. Aug 2006

Der Wahnsinn, betteln aber geben keine email adresse an

Prostmahlzeit 13. Aug 2006

Ich wusste ja garnicht dass Fr. Merkel ein Alkoholproblem hat. :-D

IcemanDN 04. Aug 2006

Hallo zusammen, wäre jemand bitte so freundlich und würde mich ebenfalls für gmail...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zielpuls GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Mach 5 <--> 43.000 km/h (Mach 35)

    Eheran | 22:38

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 22:36

  3. Re: Ohne Infrastruktur sinnlos

    ChMu | 22:29

  4. Re: Bitte exakt schreiben!

    bombinho | 22:23

  5. Re: Der Zündknopf ...

    ChMu | 22:17


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel