Midway: The Suffering 2 angekündigt, Area-51-Termin bekannt

Horror-Action-Spiel "The Suffering: Ties That Bind" kommt im Herbst 2005

Midway hat in diesen Tagen nicht nur angekündigt, wann der Science-Fiction-Shooter "Area 51" auf den Markt kommt, sondern auch den Nachfolger des Horror-Actionspiels "The Suffering" in Aussicht gestellt. Der in Entwicklung befindliche zweite Teil wird unter dem Titel "The Suffering: Ties That Bind" erneut für die PlayStation 2, die Xbox und den PC erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Area 51 (Xbox)
Area 51 (Xbox)
Der ebenfalls für PS2, Xbox und PC angekündigte Shooter Area 51 dreht sich um eine Invasion der Erde durch Außerirdische, die versuchen, mittels Viren die Kontrolle über die Menschen zu erlangen. Dabei setzt das ehemals als Inevitable Entertainment bezeichnete und mittlerweile von Midway übernommene texanische Entwicklerteam auf eine von beliebten Verschwörungstheorien durchtränkte Hintergrundgeschichte und lässt die Stimme des vom Spieler gesteuerten Charakters "Ethan Cole" vom X-Akte-Hauptdarsteller David Duchovny ("Fox Mulder") sprechen. Zu den prominenten Stimmen zählt auch Musiker Marilyn Manson, der die Stimme des freundlichen grauen Aliens Edgar spricht, durch das Cole Unterstützung erhält.

Stellenmarkt
  1. Manager (w/m/d) IT Systeme/QC
    STADA Arzneimittel AG, Bad Vilbel
  2. Application Manager (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Wustermark
Detailsuche

Area 51 (Xbox)
Area 51 (Xbox)
Area 51 soll nicht nur Einzelspieler-, sondern auch Mehrspieler-Action bieten - bis zu 16 Spieler können miteinander und gegeneinander antreten. Dabei werden bekannte Mehrspieler-Modi wie Deathmatch, Team Deathmatch, Capture the Flag und ein Area-51-eigenes Humans vs. Alien Mutant Team Deathmatch geboten. Wie Midway nun bekannt gab, werden PC-, Xbox- und PS2-Version des viel versprechenden Shooters zeitgleich im April 2005 auf den Markt kommen.

Während Area 51 auf gruslige Aliens, mutierte Menschen und Verschwörungstheorien setzt, dreht sich der Suffering-Nachfolger "The Suffering: Ties That Bind" wieder um Kreaturen der Hölle und den am Rande der Realität lebenden Hauptcharakter Torque, der weiterhin um seine Erinnerung kämpft und Rache an denjenigem sucht, der für den Tod seiner Familie verantwortlich ist. Während The Suffering mit einer düsteren Story aufwartet, mit Schockmomenten sowie Blut nicht geizte und dafür auch erst ab 18 Jahren freigegeben ist, aber mitunter wenig Abwechslung bot, verspricht Midways Entwickler Surreal Software einen in jeder Hinsicht besseren Nachfolger.

Ties That Bind wird diesmal auch außerhalb der Gefängnismauern des ersten Teils spielen, stattdessen spielt sich das Geschehen in einer nicht weniger düsteren Stadt ab. Dabei soll jede Entscheidung eine Auswirkung auf den weiteren Verlauf des Spiels haben, schon der Vorgänger bot drei verschiedene Schluss-Sequenzen.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

The Suffering: Ties That Bind soll im Herbst 2005 für die PS2, Xbox und den PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JuicyDynamite 26. Okt 2005

genau richtig für dich würde ich sagen ^^

Katsenkalamitaet 18. Feb 2005

Apropos Reviews: Das gut gemachte, positive Review zu WOW hatte mich dazu gebracht, mir...

Peter Fischer 18. Feb 2005

Immerhin bekommen Sie schicke Uniformen.

Zapp 18. Feb 2005

Bei mir hielt die Atmosphäre bis zur ersten Zwischensequenz mit geschwärztem Bild...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /