Abo
  • Services:

Samsung und Freescale zeigen Handy mit Ultra-Wideband

UWB soll schnellen Datenaustausch zwischen Handy und Notebook erlauben

Zusammen mit Freescape zeigte Samsung auf dem 3GSM World Congress ein Handy mit Ultra-Wideband-Unterstützung (UWB). Damit lässt sich das Handys beispielsweise drahtlos mit hoher Bandbreite mit einem Notebook verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Demonstration der Technik wurden Fotos, die mit dem Handy geschossen wurden, direkt und innerhalb einer Sekunde auf ein Notebook übertragen und dort angezeigt. Zudem konnten MP3-Dateien, die auf dem Handy gespeichert waren, auf dem Notebook abgespielt werden.

UWB soll mit geringen Sendeleistungen breitbandige drahtlose Datenübertragungen auf kurzen Distanzen erlauben. Allerdings ringt Freescale noch mit einem Konsortium um Intel um einen Standard für UWB. Auf UWB soll schließlich unter anderem Wireless USB (WUSB) aufsetzen, mit dem sich dann Daten mit 480 MBit/s über Distanzen von bis zu 10 Metern übertragen lassen sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

core2 18. Feb 2005

Ich dachte WUSB sei schon längst standardisiert und sollte im 1. Halbjahr Bluetooth...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    2. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern
    3. Urheberrechtsreform Altmaier wollte "wenigstens Leistungsschutzrecht retten"

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /