Abo
  • IT-Karriere:

Sun gibt StarOffice 8 Beta zum Download frei

Beta von OpenOffice.org soll in Kürze folgen

Sun hat jetzt, wie angekündigt, eine Beta-Version seiner Office-Suite StarOffice in der Version 8 für Windows, Solaris und Linux zum Download bereitgestellt. Zu den Produktneuerungen der StarOffice-8-Beta-Version zählen neben der Optimierung der Im- und Exportfilter für die Microsoft-Office-Dokumente auch ein neues, kontextsensitives Toolbar-Konzept sowie ein Microsoft-Access-Konkurrent.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus sind nach Angaben von Sun nun sämtliche Animationseffekte aus Microsoft Powerpoint verfügbar. StarOffice unterstützt in Version 8 auch den Import von passwortgeschützten Microsoft-Word- und Excel-Dokumenten. Durch die Integration digitaler Signaturen ist zudem ein erhöhter Schutz von Dokumenteninhalten möglich.

Stellenmarkt
  1. BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen
  2. ista International GmbH, Essen

OpenOffice.org 1.9.72
OpenOffice.org 1.9.72
Dazu kommt ein komplett neu entwickeltes Datenbank-Frontend, um nun eine letzte Lücke zu Microsofts Access zu schließen. Ferner stehen Importfilter für WordPerfect (von Version v4 bis v11) sowie Lotus 1-2-3 (bis Version v9.7) zur Verfügung.

StarOffice unterstützt das von der Europäischen Union geförderte, auf XML basierende OASIS-Dateiformat, das seinerseits auf den Dateiformaten von OpenOffice.org bzw. StarOffice basiert. Um ein standardisiertes Format - vor allem für Textverarbeitungen - zu etablieren, schlug die Europäische Union im Rahmen ihres IDA-Programms (Interchange of Data between Administrations) vor, OASIS auch zum ISO-Standard zu machen. Die Notwendigkeit für OASIS wird darin gesehen, ein einheitliches, kompatibles und nicht herstellerabhäniges Dokumentenformat einzuführen, dessen Zukunft auf lange Zeit gesichert sein soll.

OpenOffice.org 1.9.72
OpenOffice.org 1.9.72
Die Unternehmensversion "StarOffice 8 Enterprise Edition" soll außerdem mit einem umfangreichen Software-Development-Kit ausgeleifert werden, das Werkzeuge und Dokumentation zur Erweiterung von StarOffice enthält. Zu den Neuerungen zählen hierbei die Integration von Javascript und BeanShell. Die ebenfalls neu hinzugekommenen Migrationswerkzeuge für Microsoft-Office-Makros sollen die Konvertierung von Visual-Basic-Applikationen (VBA) erheblich erleichtern.

Die Migrationstools sind allerdings in der aktuellen Beta-Version nicht enthalten.

Interessantes Nebendetail: Suns Office-Paket soll nach Herstellerangaben unter den Büroanwendungen für die Windows-Plattform mit rund sieben Prozent Marktanteil weltweit Platz zwei belegen. In Deutschland soll fast jeder dritte Consumer-PC bereits mit vorinstalliertem StarOffice ausgeliefert werden.

Die Sun-StarOffice-8-Beta-Version steht unter sun.com als Download bereit. Die deutsche StarOffice 8 Beta für Windows ist beispielsweise rund 160 MByte groß und die Linux-Version stolze 204 MByte.

Einen detaillierten Überblick über die neuen Funktionen von OpenOffice.org 2.0 bietet unser Artikel OpenOffice.org 2.0 erhält vollständige Datenbankfunktionen.

Eine Beta-Version von OpenOffice.org ist derzeit für den 24. Februar 2005 geplant. Diese soll auf dem aktuellen Build 1.9.m79 basieren, der bereits als Download erhältlich ist, aber noch auf einige letzte Bugfixes wartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. für 229,99€ vorbestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Gast 17. Feb 2005

Hat die Beta ein Expire-Datum?


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /