Börse droht SCO mit Rauswurf

Nasdaq rügt SCO wegen verspäteter Pflichtmitteilung

Die US-High-Tech-Börse Nasdaq droht SCO mit dem Rauswurf. Das Unternehmen habe eine Pflichtmitteilung (Form 10-K) mit den Finanzdaten des am 31. Oktober 2004 beendeten Quartals nicht fristgerecht eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,

SCO wurde über die Pflichtverletzung nach eigenen Angaben am 16. Februar 2005 informiert, was keinen direkten Ausschluss von der Börse bedeutet. Dies könnte sich allerdings schnell ändern: Sollte SCO keine Anhörung bei der Nasdaq beantragen, droht dem Unternehmen am 25. Februar 2005 das Delisting. Bereits ab 18. Februar 2005 wird das Ticker-Symbol von SCO um ein "E" erweitert und lautet dann "SCOXE".

Stellenmarkt
  1. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  2. SPS Programmierer (m/w/d) Software und Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
Detailsuche

SCO will aber eine entsprechende Anhörung beantragen und den Ausschluss vom Börsenhandel an der Nasdaq zunächst abwehren. Ein entsprechender Antrag hat aufschiebende Wirkung.

Die noch immer ausstehende Abgabe der Pflichtmitteilung begründet SCO mit Problemen bei der Verbuchung mit der Ausgabe neuer Aktien im Rahmen von Bonusprogrammen. Sind diese Analysen abgeschlossen, werde man das "Form 10-K" einreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Muad'dib 18. Feb 2005

Wenn SCO endlich ds zeitliche segnet ist eigentlich nur eines wirklich Schade: Die...

Ralf Kellerbauer 17. Feb 2005

Ich habs immer geahnt. Es geht SCO nicht um läppische $5 Milliarden von IBM, es geht um...

Ralf Kellerbauer 17. Feb 2005

http://marketwatch-cnet.com.com/SCO+Group+faces+possible+Nasdaq+delisting/2100-1014_3...

TomTom 17. Feb 2005

Jaaa!! Ich hab am 25. Geburtstag - man das wäre das beste Geburtstagsgeschenk seit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /