Abo
  • Services:

Microsoft stopft Sicherheitslecks im Windows Media Player 10

Windows Media Player 10 mit aktualisierter DRM-Komponente

Microsoft hat klammheimlich in seinem Download-Center eine neue Version des Windows Media Player 10 zum Download bereitgestellt, ohne über die darin vorgenommenen Änderungen zu informieren. Nach US-Berichten werden damit gleich zwei Sicherheitslücken gestopft, die bereits durch entsprechende Schadprogramme ausgenutzt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Verhalten Microsofts bei der Veröffentlichung der neuen Version des Windows Media Player 10 ist ziemlich ungewöhnlich. Denn da mit dem Update Sicherheitslücken geschlossen werden, hätte man hier ein passendes Security Bulletin erwartet, wie es Microsoft auch sonst veröffentlicht, wenn Sicherheitslöcher in ihren Produkten beseitigt werden. Stattdessen hat Microsoft die aktuelle Version ohne genaue Angaben im Download-Center zum Download bereitgestellt und darüber auch nicht weiter informiert.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

So schweigt sich Microsoft darüber aus, was sich alles in der aktuellen Fassung gegenüber den Vorversionen geändert hat. Details liefert immerhin ein Artikel des US-News-Magazin eWeek.com, wonach Microsoft erst auf Nachfrage Angaben zu den Änderungen machte. Demnach werden mit dem Update gleich zwei Sicherheitslücken in der DRM-Komponente des Windows Media Player 10 geschlossen.

Im Januar 2005 hatten Hacker die Kopierschutzmechanismen im Windows Media Player 10 dazu missbraucht, um darüber Spyware, Adware oder Dialer auf fremde Rechner zu schleusen. Außerdem wurde das Pop-Up-Fenster für Lizenzinformationen verändert, um ein weiteres Sicherheitsleck zu schließen. Darüber war es möglich, dass ein Trojanisches Pferd Adware auf einen fremden Rechner unbemerkt vom Nutzer installiert.

Der aktualisierte Windows Media Player 10 steht ab sofort für Windows XP kostenlos in deutscher Sprache zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

JudgeDredd 17. Feb 2005

sie schliessen also angeblich sicherheitslücken im mediaplayer ? villeicht sollten sie...

Katsenkalamitaet 17. Feb 2005

patcht es sich NICHT ungeniert :)


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /