• IT-Karriere:
  • Services:

Nikon: Digitale Spiegelreflexkamera mit kurzer Bildfolgezeit

Nikon D2Hs mit 8 Bildern/Sekunde bei 50 Bildern pro Serie

Nikon stellt eine neue professionelle, digitale Spiegelreflexkamera als Nachfolgerin der D2H vor. Mit 8 Bildern pro Sekunde bei bis zu 50 Bildern pro Serie und einer effektiven Bildgröße von 4,1 Megapixeln ist die D2Hs für die Reportagefotografie und den Sportfotografen konzipiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Nikon D2Hs
Nikon D2Hs
Dank der vom LBCAST-Sensor und von der Bildverarbeitung erreichten Geschwindigkeit sind diese Serienaufnahme-Geschwindigkeiten im JPEG-Format oder mit 40 Bildern in Folge im unkomprimierten Rohdatenformat NEF pro Serie möglich. Diese Aufnahmengeschwindigkeit konnte sowohl durch eine Erhöhung der Geschwindigkeit des Pufferspeichers als auch durch eine höhere Schreibgeschwindigkeit beim Speichern der Dateien auf die CompactFlash-Karte erreicht werden.

Inhalt:
  1. Nikon: Digitale Spiegelreflexkamera mit kurzer Bildfolgezeit
  2. Nikon: Digitale Spiegelreflexkamera mit kurzer Bildfolgezeit

Die D2Hs unterstützt den von vielen neuen Farbdruckern genutzten Farbraum sYCC. Beim Drucken von JPEG-Daten soll so der gesamte Farbraum des Druckers ausgenutzt werden können, der erheblich größer ist als der des herkömmlichen sRGB-Farbprofils. Die Farbmodi I und III verwenden den sRGB-Farbraum, während der Farbmodus II den größeren Farbraum Adobe RGB verwendet.

Nikon D2Hs
Nikon D2Hs
Als weitere Neuerung wurde die ursprünglich für die D2X entwickelte Kombination aus Bilderverarbeitungstechnik und 3D-Color-Matrixmessung II mit neuen Algorithmen auch in die D2Hs integriert. Vom Vorgängermodell D2H wurden die sofortige Startbereitschaft und die kaum wahrnehmbare Auslöseverzögerung von nur 37 Millisekunden übernommen. Das Autofokus-System besitzt wie gehabt elf Messfelder, davon sind neun als Kreuzfeldsensoren aufgebaut.

Gegenüber der Vorgängerin ist zudem das Display, das immer noch 2,5 Zoll groß ist, mit 232.000 Pixeln etwas auflösungsstärker. Nach Nikon-Angaben wurde zudem die Darstellung des Histogramms verbessert. Das neue RGB-Histogramm liefert zudem die Belichtungsinformationen für jeden einzelnen Farbkanal. Als weitere praktische Funktionen wurden eine Weltzeituhr und eine chronologische Liste der zuletzt verwendeten Einstellungen aufgenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nikon: Digitale Spiegelreflexkamera mit kurzer Bildfolgezeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 4,32€
  3. (-72%) 8,50€
  4. 29,99€

chojin 17. Feb 2005

Ich vermute, weil es um die D2Hs geht.

lxuser 16. Feb 2005

Soo, das wird ja mal so langsam was. Dauert aber denke ich noch n bischen, bis die ersten...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /