• IT-Karriere:
  • Services:

Freier Audio- und MIDI-Sequencer Rosegarden 1.0 erschienen

Musik-Komposition mit Rosegarden

Der freie Audio- und MIDI-Sequencer Rosegarden wurde jetzt in der Version 1.0 freigegeben. Die Software bietet zudem einen Noteneditor und stellt so eine allgemeine Umgebung zum Komponieren von Musik dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Rosegarden bietet verschiedene Möglichkeiten, um Noten einzugeben und Stücke zu verändern. Matrix-Editor, Noten-Editor und der Event-Editor bieten dabei eine einheitliche Bedienoberfläche. Natürlich ist auch eine Eingabe der Noten über ein MIDI-Keyboard möglich. Dabei können Stücke in Echtzeit oder Note für Note einzeln eingespielt werden.

Rosegarden
Rosegarden
Stellenmarkt
  1. Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Zudem speichert Rosegarden alle notwendigen Informationen über das eigene MIDI-Netzwerk und auch ein Ausdrucken der Noten zu eingespielten Stücken ist möglich. Dabei lassen sich MIDI-Kompositionen leicht mit Audio-Clips mischen, die per Drag-and-Drop eingefügt werden können. Auch ein Mixer steht samt Eingangseffekten bereit.

Dabei unterstützt Rosegarden das LADSPA-Plug-in-API, so dass zahlreiche Zusatzwerkzeuge für Linux zusammen mit Rosegarden genutzt werden können. Aber auch Synthesizer-Plug-ins können genutzt werden, dazu bietet Rosegarden Unterstützung für die DSSI-Architektur. Zudem können über ALSA eigenständige Software-Synthesizer eingebunden werden.

Rosegarden 1.0 steht in Form von Binärpaketen für diverse Linux-Distributionen sowie im Quelltext zum Download unter rosegardenmusic.com bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

der midimann 12. Jan 2009

hallo, ich benutze den sequencer von trio. das dadada plugin burnt den stengel vom pilz...

torsten 17. Feb 2005

(viel blah blah...) Dann sind diese armen Wichte hier wohl schlicht zu dumm oder keine...

ecaep 16. Feb 2005

kann ich auch sehr empfehlen!


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
    •  /