Abo
  • Services:

Staubsauger hilft bei CPU-Kühlung

Sauberer PC läuft 15 Grad Celsius kühler

"Dreck konserviert" - so die alte Archäologenweisheit. Wenig bekannt ist jedoch, dass ein verschmutztes PC-System auch deutlich heißer läuft als ein sauberer Rechner.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem halben Dutzend Lüftern in einem durchschnittlichen PC-System wälzt ein solcher Rechner eine beträchtliche Menge Luft um. Was dabei an Staub und eventuell Rauchpartikeln in der Luft schwebt, kann sich an allen möglichen Kanten und glatten Flächen im Inneren des Rechners absetzen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Problematisch wird das für die Kühlung, wenn sich Lüfter und Kühlkörper langsam mit Staub zusetzen - dann ist Putzen angesagt. Joel Hruska von der populären US-Site Sudhian hat dafür einen recht pragmatischen Versuch unternommen: Nach einigen Monaten Gebrauch zeigte die interne Diode seines Athlon 64 FX-55 ganze 65 Grad Celsius Prozessor-Temperatur an. Gemessen hatte er das unter voller Last mit der System-Software Sandra aus dem Hause SiSoft.

Nach einer umfassenden Putzaktion, bei der er vor allem den originalen AMD-Kühler mittels Pressluft vom Staub befreite, erreichte der Prozessor beim selben Test nur noch 50,5 Grad Celsius - ein Unterschied von fast 15 Grad Celsius, wofür Übertakter schon mal in einen Kühler für über 50,- Euro investieren. Zur Vorbeugung empfiehlt es sich, bei den Luft ins Gehäuse blasenden Propellern spezielle Staubfilter anzubringen und diese regelmäßig auszuwaschen. Hruska empfiehlt außer dem haushaltsüblichen Staubsauger auch Druckluft aus der Spraydose oder für Profis, die öfter mehrere Systeme warten, gleich die Anschaffung eines Kompressors. [von Nico Ernst]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.099€
  3. ab 349€

NR 18. Feb 2005

im gegensatz zu dir können die nichts dafür du vergleichst deine situation mit der der...

Hasron 18. Feb 2005

ganz ehrlich? ich finde eure diskussion mehr als arm. das ist kein ort für privates...

Anna Ltoy 17. Feb 2005

meine pustleistung reicht leider nicht, ich kann nicht mit 3-4 bar pusten ;) mit...

Linguist 17. Feb 2005

Besteht nicht die Gefahr, dass ein bestaubsaugter Luefter das Motherboard bzw. die...

Horschd 16. Feb 2005

War es die linke obere Ecke des Dies? Die ist unter allen Microsoft-Betriebssystemen der...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /