Abo
  • IT-Karriere:

Novell öffnet eDirectory für Open-Source-Anwendungen

eDirectory-API-Code für Samba und FreeRADIUS

Novell hat Teile seines Verzeichnisdienstes eDirectory den beiden Open-Source-Projekten FreeRADIUS und Samba zur Verfügung gestellt. Damit können Open-Source-Entwickler die Infrastruktur des Novell-Identitätsmanagements sowie eDirectory für ihr Authentifizierungssystem nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Novell eDirectory ist die Grundlage für Novells Identitäts- und Zugriffsmanagement-Lösungen namens Nsure und bietet einen zentralen Identitätsspeicher für Anwender, Geräte und Anwendungsdaten sowie für die zugehörigen Richtlinien.

Stellenmarkt
  1. invo-IT GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Dabei stellt Novell den Code bereit, der notwendig ist, um bislang unveröffentlichte sicherheitsspezifische Programmier- und Anwendungsschnittstellen (API) in eDirectory für sichere Authentifizierung wirksam einzusetzen. Zudem ist damit die sichere Authentifizierung bei Protokollen möglich, die bislang Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) nicht unterstützen.

Novell hat auch den Code programmiert, der für die Integration von eDirectory mit dem FreeRADIUS-Projekt nötig ist. Das erlaubt es den Kunden von Novell, FreeRADIUS für drahtlose Authentifizierungsdienste mit eDirectory zu nutzen. Zusätzlich wird die nächste Version von eDirectory mit Support für FreeRADIUS ausgeliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. (-65%) 3,50€
  3. 4,99€
  4. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /