Abo
  • Services:

Winamp-Tool erlaubt kostenlose Napster-Downloads

Neues Geschäftsmodell lässt altbekannte Gefahren neu aufleben

In den USA bietet Napster mit "Napster to Go" seit kurzem ein Abo mit unbegrenzten Musikdownloads an. Das Angebot kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden, nach Ablauf des Abos sorgt ein DRM-System aber dafür, dass die Musik ohne Bezahlung der Abo-Gebühr nicht länger abgespielt werden kann. Dies lässt sich aber offenbar mit sehr einfachen Mitteln umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

In diversen Blogs wird über einen einfachen Trick berichtet, mit dem sich bei Napster heruntergeladene Musik vom Kopierschutz befreien lässt. Notwendig dazu ist nur ein spezielles Plug-In für Winamp, das die per Winamp abgespielte, kopiergeschützte Musik in normale .wav-Dateien umwandelt.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Dortmund

Das Ganze ist an sich nichts Neues und weitgehend bekannt. Mit Napsters neuem Angebot bekommt dieser kleine Kniff nun aber eine besondere Brisanz, denn auch mit einem kostenlosen Test-Account lässt sich innerhalb von 14 Tagen jede Menge Musik herunterladen, die eigentlich nach Beendigung des Tests unnütz sein sollte, wenn kein Abo abgeschlossen wird.

Dies ändert aber nichts daran, dass nicht nur hier zu Lande das Umgehen eines Kopierschutzes illegal ist. Allerdings ist Napster derzeit in Deutschland auch noch nicht verfügbar, ist das Angebot in Europa doch derzeit auf Großbritannien beschränkt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Bierluemmel 16. Mai 2006

Was hat denn § 1 BGB damit zu tun? § 1 BGB: Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit...

nOne 30. Dez 2005

Ne lieber nen Kassettenrecorder, an den LineOut, dann ist es nur ein Mitschnitt :-)

ch33p 17. Feb 2005

hast irgendwie recht...ich werd das ab jetzt machen:kassenzettel aufbewaren und nach...

phranque 17. Feb 2005

ich beanspruche hiermit die rechte aller ein- und ausatme-geraeusche. meine konto-nr....

. 16. Feb 2005

immer noch kein Text...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /