Abo
  • Services:

T-Com: Neue Ortsnetz-Flatrate und höhere Grundgebühren

Telekom rechnet mit Call Plus nun im Minutentakt ab

Die Festnetzsparte der Deutschen Telekom will zum 1. März mit einer Preisoffensive und einem komplett neu gestalteten Tarifangebot aufwarten, erhöht dabei aber indirekt die Grundgebühren, wenn auch nicht für alle Kunden. Zudem führt T-Com eine Flatrate für Gespräche im eigenen Vorwahlbereich ein und erweitert das bestehende XXL-Angebot um Gespräche in der Nebenzeit für 0 Cent. Auch die Taktung wird umgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum 1. März stellt T-Com das gesamte Tarifangebot auf einen Minutentakt um und führt zudem neue Optionstarife ein bzw. senkt deren Grundgebühr. Gegen eine erhöhte Grundgebühr bietet T-Com dabei verbilligte oder kostenlose Gespräche zu bestimmten Zeiten bzw. zu bestimmten Zielen.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, München

Der bisherige T-Net-Standardanschluss für 15,66 Euro und die T-ISDN-Anschlüsse in der Standardausführung für 23,60 Euro bzw. als Komfortversion für 26,16 Euro werden zu Gunsten von Call Plus/T-Net bzw. Call Plus/T-ISDN nicht weiter angeboten. Das bei allen Neuanschlüssen anfallende Bereitstellungsentgelt von 59,95 Euro wird bei einem Wechsel innerhalb der Anschlussart nicht erhoben.

Mit Call Plus sinkt der Preis für deutschlandweite Ferngespräche in der Nebenzeit auf 2,9 Cent pro Minute. In der Hauptzeit fallen 4,9 Cent pro Minute an. Dafür erhöht sich die Grundgebühr auf 15,95 Euro für den Call-Plus/T-Net-Anschluss bzw. 23,95 Euro für den Call-Plus/T-ISDN-Anschluss.

Mit XXL Local führt T-Com zudem eine Flatrate für Ortsgespräche ein. In der Pauschale von 9,95 Euro pro Monat sind alle Gespräche innerhalb des eigenen Vorwahlbereiches zu jeder Zeit enthalten.

Darüber hinaus integriert T-Com Komfortfunktionen wie Rufnummernanzeige des Anrufers, Anklopfen, Rückruf bei Besetzt, Rückfragen/Makeln, Dreierkonferenz, Anrufweiterschaltung und die individuelle Rufnummernunterdrückung ab 1. März 2005 in die Anschlüsse Call Plus, Call Time, XXL oder XXL Freetime. Der Anrufbeantworter im Netz, die T-Net Box, ist bei allen Call-Plus/T-ISDN-, Call-Time-, XXL- und XXL-Freetime-Anschlüssen ebenfalls im Grundpreis enthalten.

Kunden, die bereits die T-Com-Paketangebote calltime 120 oder XXL nutzen, werden automatisch auf die neuen Tarifangebote Call Time und XXL umgestellt. Der Tarif Call Time ist in der Grundgebühr dabei gegenüber calltime 120 um 1,99 Euro billiger. Diese und die Tarife Call Plus und XXL Freetime werden ab 1. März allen Kunden angeboten und können jederzeit im Internet, im T-Punkt oder über die kostenlose Hotline bestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 6,66€

Daniel 01. Mär 2005

Golem hat einen Fehler gemacht. Und zwar wird in dem Bericht behauptet, dass bei einem...

tarif4you 26. Feb 2005

Hallo! Bestandskunden mit T-Net-Standard behalten den alten Tarif und _können_ auf Wunsch...

Arbeitet der... 18. Feb 2005

Anderst, ist dein Verhalten kaum zu werten "junger Mann" ... o_O

Kai 18. Feb 2005

Kabelanschluß ist keine Alternative bei Mehrparteinenhäusern . Ruf mal bei...

Kai 18. Feb 2005

Habe ich zwar auch nicht, ist aber so. Die Telekom hat lange zum Beispiel die Post...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
Urheberrechtsreform
Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vor Abstimmung Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  3. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab

    •  /