Abo
  • Services:

T-Online mit Webmail für mobile Clients

T-Online Mobile eMail passt sich automatisch dem Endgerät an

T-Online hat seinen Service "Mobile eMail" mit neuen Funktionen und einem neuen Aussehen ausgestattet. Mit dem Webmail-Client haben die Kunden über mobile Endgeräte Zugriff auf ihr T-Online-E-Mail-Konto.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Service ist unabhängig vom Mobilfunkbetreiber erreichbar. T-Online-Kunden können ab sofort unter der Adresse www.m-email.t-online.de auf den neuen Dienst zugreifen. Das System soll automatisch erkennen, von welchem Endgerät der Kunde auf sein E-Mail-Konto zugreifen möchte und stellt das Frontend entsprechend optimiert dar.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Um zudem die Übertragung der Datenmengen so gering wie möglich zu halten, wurde eine dynamische Darstellung gewählt. Je nach genutztem Endgerät errechnet das System zum Beispiel die ideale Anzahl von E-Mails, die auf einer Seite angezeigt werden können. Auch die Kontakte des Adressbuches oder längere E-Mails werden auf diese Art dargestellt.

Die Funktionen Posteingang, Schreiben, Adressbuch, Alle Ordner, Einstellungen und Logout lassen sich direkt über eigene Icons anwählen. Über das verknüpfte T-Online-Adressbuch lassen sich zudem die Kontakte direkt auswählen und in die E-Mail einfügen.

Die kostenpflichtige E-Mail-Benachrichtigung für Kunden, die Mobile eMail nicht regelmäßig nutzen, bleibt als Service bestehen. Zunächst muss man ihn online aktivieren. Danach wird man via Mobil- oder Festnetztelefon über neue E-Mails per SMS oder MMS informiert. Dabei können sie zur Steuerung des Dienstes eigene Filter für die Beschränkung auf spezielle Absender setzen. Auf SMS-E-Mail-Benachrichtigungen kann direkt vom Handy mit einer SMS geantwortet werden. Der Absender erhält die Antwort als E-Mail.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /