Abo
  • Services:

AOL verbiegt Port 25 zur Spam-Bekämpfung (Update)

Kunden sollen auf E-Mail-Submission über Port 587 ausweichen

Um die Verbreitung von Viren, Würmern, Trojanischen Pferden und Spam aus dem eigenen Netz einzuschränken, hat AOL eine kleine Änderung an seinem Netzwerk vorgenommen. Verbindungen auf Port 25 werden per Redirect über Server von AOL geleitet, um diese dort auf Malware zu überprüfen. Nutzern von Webmail-Diensten kann dies aber unter Umständen Probleme bereiten. AOL ist damit aber nicht allein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Versand von E-Mails erfolgt für gewöhnlich auf Port 25, hier nehmen Mail-Server E-Mails an, die per SMTP verschickt werden. Das recht einfache Protokoll beherrschen aber mittlerweile die meisten Würmer, um sich darüber mit einer eigenen SMTP-Engine zu verschicken. Zudem nutzen Spammer gekaperte Desktop-PCs, um über Port 25 ihre Werbebotschaft in die Welt zu blasen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Dem will AOL - wie einige andere Provider schon zuvor - entgegentreten und legt dazu eine Umleitung auf Netzwerkverbindungen, welche Port 25 nutzen. So werden E-Mails über entsprechende Server geleitet, auf dem sie vor dem Versand geprüft werden, so dass seitens AOL Würmer und andere Schädlinge an der Verbreitung gehindert werden können.

Der Nutzer sollte davon eigentlich nichts mitbekommen, doch in manchen Fällen treten beim E-Mail-Versand Probleme auf. So lehnt beispielsweise GMX die Annahme von E-Mails ab, die auf diese Weise umgelenkt wurden, vorausgesetzt, der jeweilige GMX-Nutzer hat seine Spamschutz-Einstellungen explizit auf "Annahme verweigern" gestellt. Als Ausweg empfiehlt AOL, Message Submission (RFC 2476) auf Port 587 zu nutzen, das von vielen Anbietern unterstützt wird - darunter auch von GMX. Dennoch kann es zu Problemen kommen, da nicht alle Anbieter den Versand über Port 587 unterstützen. Mitunter kann hier aber noch auf eine SSL-Verschlüsselung zurückgegriffen werden, da hierbei in der Regel Port 465 zum Einsatz kommt.

Im Vorfeld der Umstellung habe man sich um eine Kontaktaufnahme mit entsprechenden Anbietern bemüht, um mögliche Probleme zu eliminieren, so AOL gegenüber Golem.de. Leider haben aber nur zwei kleinere Anbieter auf AOLs Kontaktbemühungen reagiert. Die Umstellung wurde weltweit durchgeführt, wobei Deutschland das letzte AOL-Land in der Kette war.

Auch andere Provider greifen zu entsprechenden Mitteln, um den Versand schadhafter E-Mails über die eigenen Netze zu unterbinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. (-82%) 8,88€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. (-43%) 33,99€

m4dd1n 15. Mär 2006

die umstellung erfolgte uebringens vor ca. einem jahr..

m4dd1n 15. Mär 2006

1., 587 ist offen 2., wer behauptet, zehntausende euro sind notwendig, um neben port 25...

m4dd1n 15. Mär 2006

endlich mal jemand, der erkannt hat, worum es geht. vielen dank :)

D.P 22. Feb 2005

Und die haben keinen Mailserver zum versenden ? Ich meine wenn du dein Postfach dort...

o.O 19. Feb 2005

nix. dein pech. denk mal über deine frage nach .. entweder, oder. oder etwa doch nicht...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /