Suchmaschinenbetreiber im Gespräch mit Mozilla-Stiftung

Ask Jeeves bietet Mozilla Zusammenarbeit an

Wie ein Mitarbeiter der US-Suchmaschine Ask Jeeves bekannt gab, steht das Unternehmen bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit in Verhandlungen mit der Mozilla-Stiftung. Aus einer solchen Kooperation könnten verschiedene Projekte erwachsen, allerdings ist vorerst noch nichts diesbezüglich entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im deutschsprachigen Raum wenig bekannte Suchmaschine Ask Jeeves versteht Suchanfragen, die als normaler Text eingegeben werden und liefert darauf passende Antworten. Allerdings versteht Ask Jeeves vorerst nur englischsprachige Anfragen, so dass der Dienst vor allem im englischsprachigen Ausland bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Web-Developer (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg
  2. (Junior) Product Manager (m/w/d) - eCommerce
    dsb ccb solutions GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Das Treffen mit den Mozilla-Leuten fand vor rund 14 Tagen statt, berichtet der Executive Vice President of Technology von Ask Jeeves, Tuoc Luong, in seinem Weblog. Bei den Gesprächen ging es unter anderem darum, dass Ask Jeeves gerne einen auf Firefox basierenden Browser anbieten will, der mit Ask-Jeeves-Erweiterungen ausgestattet ist. Ein solcher Ask-Jeeves-Browser könnte dann noch in diesem Jahr veröffentlicht werden, wenn Mozilla mitspielt.

Als weiteres Gesprächsthema hatte Ask Jeeves vorgeschlagen, die Octopus-Plattform in XUL zu integrieren und den Mozilla-Applikationen so zur Verfügung zu stellen. Außerdem wurde der Vorschlag diskutiert, die noch im Beta-Test befindliche Desktop-Suche von Ask Jeeves als Open-Source-Produkt zu veröffentlichen. Ob dann nur die Such-Engine oder die gesamte Software als Open Source veröffentlicht wird, ist noch nicht geklärt. Falls die Desktop-Suche als Open Source veröffentlicht wird, ließe sich diese in den Mozilla-Applikationen integrieren.

Seitens der Mozilla-Stiftung wurden keine weiteren Angaben zu dem Treffen gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /