Openshop WWS - Warenwirtschaft von Wilken als Open Source

Software basiert auf Open-Source-System Compiere

Das Ulmer Software-Unternehmen Wilken will neben seiner Wilken-ERP-Suite mit Openshop WWS nun auch ein Warenwirtschaftssystem als Open Source anbieten. Wilken will sich so neue Zielmärkte im Handel erschließen. Wilken hatte 2002 den Software-Hersteller Openshop übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der komplett in Java geschriebene Code soll es Programmierern als Open Source ermöglichen, die Software ohne Einschränkungen weiterzuentwickeln. Wilken will damit analog zur Linux-Strategie jedwede Monopole vermeiden, heißt es in einer Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) IT
    Göbber GmbH, Eystrup
  2. DevOps-Entwickler (m/w/d)
    Volz Servos GmbH & Co. KG, Offenbach
Detailsuche

Openshop WWS basiert auf dem Kern der Open-Source-Software Compiere und umfasst Module für die Bestandführung, den Einkauf, den Vertrieb sowie für das Kunden-Management. Mit Openshop WWS erweitert Wilken den Compiere-Kern um ein europäisches Rechnungswesen und E-Business-Komponenten.

"Den wahren Mehrwert einer betriebswirtschaftlichen Software zieht ein Unternehmen aus den individuellen Anpassungen. Den Standard dagegen muss man nicht jeden Tag neu erfinden", fasst Wilken-Geschäftsführer Dr. Andreas Lied die Vorteile der Open-Source-Software zusammen. Wilken will die Lösung auf der CeBIT 2005 in Halle 5 (Stand 38) zeigen und bietet Dienstleistungen rund um die Software zur individuellen Anpassung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Freakyfreak 16. Mär 2007

Nun sind ja schon viele Monate ins Land gegangen, aber ich finde auf deren Homepage immer...

cocoon 15. Feb 2005

Was haben Applets bitte noch in J2EE und J2SE Anwendungen zu suchen? In jedem gut...

Tropper 15. Feb 2005

Hat irgendwer das teil mal in aktion gesehen bzw. sich mal den Quellcode angeschaut? Oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /