Abo
  • Services:

iptables 1.3.0 - Linux Firewall in neuer Version

Neue Version verspricht höhere Leistung, bleibt aber kompatibel

Das iptables, das jetzt in der Version 1.3.0 erschien, ist die erste Überarbeitung durch das Netfilter-Team seit der Veröffentlichung der 1.2-Serie im Jahr 2000. Die Version behebt diverse Fehler und enthält eine überarbeitete Bibliothek, die anderen Programmen zur Verfügung steht. Das Paket enthält die zur Kontrolle der Linux Kernel Firewall notwendigen Programme.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit dem 2.4-Linux-Kernel eingeführte Netfilter-Infrastruktur basiert auf aus Filterregeln bestehenden Listen, die das iptables-Paket verarbeiten und in den Kernel laden kann. Mit dem Paket ist es zum einen möglich, Regeln direkt durch Aufrufe der Programme iptables und ip6tables in den Kernel einzufügen und zum anderen die Regelsätze mit iptables-save sowie iptables-restore komplett zu sichern und bei Bedarf, zum Beispiel beim Systemstart, zu laden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Iptables basiert intern auf der Bibliothek libiptc, die laut der Projekt-Bekanntmachung komplett neu geschrieben wurde, um eine höhere Leistung zu erreichen. Libiptc steht auch externen Programmen zur Verfügung, mit denen sich die Regeln komfortabel editieren oder zum Beispiel grafisch erstellen oder visualisieren lassen.

Trotz der Änderungen ist die Version 1.3.0 kompatibel zu vorherigen Versionen und kann diese in bestehenden Installationen direkt ersetzen. Seit der letzen Version 1.2.11 wurden auch einige Fehler und Unzulänglichkeiten behoben, insbesondere die Auswertung verschiedener Benutzereingaben.

Eine vollständige Liste der Änderungen sowie der Quellcode stehen auf der Netfilter-Homepage zur Verfügung. [von René Rebe]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 39,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. (-43%) 33,99€

Per Hansen 21. Feb 2005

Windows NT ist auch ein mehrbenutzer system... Unter windows kann man nur globale regeln...

JudgeDredd 17. Feb 2005

thx! das sieht doch schonmal nach einer netten PFW aus

JoeX 16. Feb 2005

Na gut, ich meine schon die CONNTRACK-Module, die, aber doch meines Wissens auch die NAT...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /