Abo
  • Services:

Guild Wars startet Ende April 2005

Online-Rollenspiel von ArenaNet und NCSoft ohne monatliche Gebühren

Das nicht nur auf Grund seiner fehlenden monatlichen Gebühren interessante Online-Rollenspiel Guild Wars soll zeitgleich in Nordamerika und Europa starten. Wer vorbestellt, soll zudem einen kleinen Vorsprung und Zugang zu Wochenend-Beta-Tests erhalten, in die man sonst nur per Verlosung hineinkommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Guild Wars lockt mit einer nahtlosen Spielwelt, in der sich Spieler aus aller Welt gemeinsam austoben können. Es soll keine einzelnen Server geben, für die sich Spieler entscheiden müssen. Auch wird es keine Trennung nach Regionen geben, Spieler aller Nationalitäten werden sich in der gleichen Fantasy-Welt tummeln. Guild Wars setzt primär auf Kämpfe zwischen Spielern bzw. deren Gilden. Belohnt werden soll dabei vor allem das Spieler-Geschick, nicht unbedingt die angesammelten Fertigkeiten eines aufgebauten Spiel-Charakters, womit auch Gelegenheitsspieler angezogen werden sollen.

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Screenshot #2
Screenshot #2
ArenaNet entwickelt Guild Wars seit vier Jahren, gegründet wurde das Spielestudio von ehemaligen Blizzard-Angestellten, die an der Entwicklung von Warcraft, StarCraft, Diablo und Blizzards eigenem Spieleserver Battle.net beteiligt waren. So werden Blizzards ehemalige Mitarbeiter zu einem der größten Konkurrenten für World of Warcraft, das anders als es bei Guild Wars der Fall ist, monatliche Abogebühren erfordert. Allerdings scheint Guild Wars mehr in Richtung Mehrspieler-Action á la Diablo und weniger in Richtung Rollenspiel zu gehen - dafür soll es aber mehr Wert auf kooperatives Spiel legen.

Screenshot #3
Screenshot #3
An den bisher erfolgten kurzen Betatests nahmen bisher über 500.000 Personen aus den USA und Europa teil, auch die Zahl der Vorbestellungen in Nordamerika soll bereits sehr hoch sein, wurde bisher aber nicht beziffert.

Wer Guild Wars vorbestellt, wird nicht erst zum offiziellen Start am 28. April 2005, sondern schon einen Tag zuvor ins Spiel gelassen. Bis zum Start gibt es Beta-Wochenenden im Februar, März und April, an denen zumindest die Vorbesteller teilnehmen können. Für Europa ist - anders als für Nordamerika - noch keine Vorbestellaktion gestartet, mehr dazu soll aber in den nächsten Wochen auf www.guildwars.com verraten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

xy 21. Feb 2006

Das mit der Finanzierung bei WOW ist auszuhalten, dafür bekommt man genug geboten! Ich...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /